Asiatische Aktienmärkte
Auftrieb an der japanischen Börse

Gestützt auf positive Vorgaben aus den USA und Kursgewinne beim japanischen Mobilfunk-Betreiber NTT Docomo hat die Börse in Tokio am Mittwoch fester geschlossen. Die anderen Asienbörsen zeigten keine einheitliche Tendenz.

HB/ rtr/ vwd TOKIO. Der richtungweisende Nikkei-Index schloss mit ein Prozent im Plus bei 11 323,68 Zählern, nachdem er an den vergangenen vier Handelstagen insgesamt fünf Prozent eingebüßt hatte. Der breiter gefasste Topix-Index stieg 1,24 Prozent auf 1077,32 Punkte.

Standardwerte wie Toyota Motor hätten von den jüngsten Signalen einer Stärkung der US-Wirtschaft profitiert, sagten Händler. Auf Grund des gestiegenen Verbrauchervertrauens in den USA hätten Anleger nach Kaufgelegenheiten gesucht.

DoCoMo-Aktien legten nach ihrem drastischen Kursrutsch am Vortag um 4,2 Prozent zu. "DoCoMo ist endlich etwas ausgebrochen und das hat der Stimmung aufgeholfen", sagte Masatoshi Sato, Aktienmanager bei Mizuho Investors Securities. Toyota-Aktien stiegen um 1,4 Prozent.

Gut behauptet sind die Aktienkurse am Mittwoch in Singapur aus dem Handel gegangen. Der Straits-Times-Index (STI) stieg um 0,1 Prozent bzw 1,05 Punkte auf 1795,16. Arbitrage-Verkäufe im späten Handel hätten den STI von seinem Tageshoch bei 1811,69 zurückgeholt, hieß es. Umgesetzt wurden 679,6 (Dienstag: 398,6) Mio. Aktien. Dabei wurden 148 Kursgewinner und ebensoviele-verlierer gezählt, während 224 Titel unverändert schlossen.

Auf der Gewinnerseite fanden sich Oversea Banking Corp-Chinese (OCBC), die 1,5 Prozent auf 13,80 SGD zulegten. Die Bank hat einen neuen CEO ernannt. Singapore Press Holdings verteuerten sich nach der Vorlage von unerwartet guten Geschäftszahlen um 2,5 Prozent auf 24,50 SGD.

Deutlicher zulegen konnten die Aktien-Indizes in Seoul (plus 2,4 Prozent) und in Shanghai (plus 0,7 Prozent. Chinesische Red Chips steigen in Hongkong um 3,2 Prozent. Der Hongkong-Leit-Index Hang-Seng stieg unterdessen um 1,9 Prozent auf 10.988 Punkte. Umgesetzt wurden Aktien im Wert von 7,06 (Dienstag: 5,4) Mrd. HKD.
Vor allem die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen hätten von den Kursgewinnen am Vorabend an Wall Street profitiert, sagten Händler. Johnson Electric sprangen um 9,3 Prozent auf 11,20 HKD. Der Kurs des Schwergewichts China Mobile stieg um 3,3 Prozent auf 23,70 HKD. China Unicom verteuerten sich nach der Vorlage von Geschäftszahlen um 4,8 Prozent auf 7,60 HKD. Die Zahlen hatten den Erwartungen entsprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%