Archiv
Asien-Reise: Huth fällt aus, Friedrich rückt nach

Der Berliner Arne Friedrich wird für den verletzten Robert Huth mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Asienreise gehen. Der 20-jährige Abwehrspieler Huth erlitt im Training des FC Chelsea eine Sprunggelenks-Blessur und muss nach DFB-Angaben rund vier Wochen pausieren.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Berliner Arne Friedrich wird für den verletzten Robert Huth mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Asienreise gehen. Der 20-jährige Abwehrspieler Huth erlitt im Training des FC Chelsea eine Sprunggelenks-Blessur und muss nach DFB-Angaben rund vier Wochen pausieren.

Bundestrainer Jürgen Klinsmann nominierte Arne Friedrich von Hertha BSC in sein insgesamt 22-köpfiges Aufgebot nach, das sich am 12. Dezember in Neu-Isenburg trifft und 24 Stunden später nach Yokohama aufbricht.

"Ursprünglich war es anders geplant. Aber ich freue mich natürlich, das ich wieder dabei bin und dass man auf mich setzt", kommentierte Friedrich die Einladung zu den Spielen in Japan (16. Dezember), Südkorea (19. Dezember) und Thailand (21. Dezember), mit denen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) das Länderspieljahr 2004 beendet. Der 25 Jahre alte Friedrich, der sich in der laufenden Saison mit zahlreichen Verletzungen plagte, sollte eigentlich mit Hertha BSC zu einem Regenerations- und Grundlagentraining nach Saalbach (Österreich) reisen, bei dem auch Skilaufen auf dem Programm steht. Jetzt stehen ihm zehn anstrengende Tage mit der Nationalelf bevor.

"Es gibt Vor- und Nachteile", bewertete Hertha-Manager Dieter Hoeneß den überraschenden Jahresend-Trip von Friedrich, stellte aber das Positive voran: "Es ist nach langer Abstinenz ein deutliches Signal, dass er in der Nationalmannschaft ein gesetzter Spieler ist." Allerdings hätte Friedrich auch die eine Woche Österreich gut getan, "da schlagen die zwei berühmten Herzen in meiner Brust", verdeutlichte Hoeneß die Bedenken, als ihm Teammanager Oliver Bierhoff den Friedrich-Plan mitteilte.

Friedrich gehörte bei Klinsmanns Bundestrainer-Premiere vor knapp vier Monaten in Österreich (3:1) bereits zum Kader, reiste aber wegen einer Verletzung vorzeitig ab. Auch in den Länderspielen gegen Brasilien, Iran und Kamerun fehlte der 22-malige Nationalspieler wegen Problemen mit der Patellasehne und einem Innenbandanriss. Die Hertha-Verantwortlichen wollen vor dem Abflug des Vizeweltmeisters nochmals Kontakt mit Klinsmann aufnehmen und ein gemeinsames Vorgehen für Friedrich abstecken, "damit er zwischen den Spielen gut trainiert und in den Spielen nicht überpowert wird", sagte Hertha-Coach Falko Götz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%