Asienspiele
Kitajima schwamm Weltrekord

Kosuke Kitajima hat bei den 14. Asienspielen in Busan einen Weltrekord über 200 m Brust aufgestellt und die "unbegründeten Gerüchte" von einem bevorstehenden Sabotageakt aus den Schlagzeilen verbannt.

HB/dpa BUSAN. Der Japaner schwamm am Mittwoch in Busan 2:09,97 Minuten und verbesserte die zehn Jahre alte Bestzeit des Amerikaners Mike Barrowman um 19/100 Sekunden. Zwei Tage zuvor hatte sich Kitijima den Titel über 100 m Brust gesichert und dabei gleichfalls einen Asiad-Rekord aufgestellt.

Die Berichte von angeblich geplanten Sabotageakten gegen ein in Busan vor Anker liegendem Schiff mit nordkoreanischen Fans hat der Bürgermeister der südkoreanischen Hafenstadt zurückgewiesen. "Es gab keine Drohung", sagte Ahn Sang Young und betonte: Die "Mangyeongbong 92" sei sehr gut abgesichert.

Südkoreanische Medien hatten unter Berufung auf Vertreter der Polizei berichtet, dass eine Gruppe früherer, für den Einsatz in Nordkorea ausgebildeter südkoreanischer Spione Terrorattacken gegen das Schiff planten. Etwa 300 Nordkoreaner waren am vergangenen Samstag mit dem Schiff in Busan eingetroffen, um ihre Mannschaft bei den Asienspielen zu unterstützen. Die Passagiere übernachten an Bord. Es ist das erste Mal überhaupt, dass ein Passagierschiff aus dem kommunistischen Norden der Halbinsel in Südkorea vor Anker liegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%