Archiv
ASML rutschte 2001 in die Verlustzone

Der niederländische Halbleiter-Ausrüster ASML ist im Gesamtjahr 2001 bei rückläufigem Umsatz in die Verlustzone gerutscht. Der Netto-Verlust habe 2001 nach Restrukturierungskosten 479 Mill. ? nach einem Gewinn von 378 Mill. ? im Vorjahr betragen, teilte ASML am Donnerstag mit.

Reuters VELDHOVEN. Zudem sei der Umsatz auf 1,84 Mrd. ? von 3,1 Mrd. ? im Vorjahr geschrumpft. Der Halbleiter-Ausrüster, zu dessen Kunden auch der weltgrößte Chiphersteller Intel zählt, bekräftigte zudem, nicht vor der zweiten Hälfte des laufenden Jahres mit einer Erholung in der Chip-Branche zu rechnen. Die Branchenkrise hatte auch die Geschäftsentwicklung von Halbleiter-Ausrüstern wie ASML stark belastet.

Analysten hatten bei den Niederländern für 2001 im Schnitt einen Verlust von 114,5 Mill. ? bei einer Spanne von 10 Mill. bis 215 Mill. ? erwartet. Vor Restrukturierungskosten in Höhe von 466 Mill. ? lag das Ergebnis aber leicht über den Erwartungen der Analysten.

Nikon-Patentrechtsvorwürfe kommen aus heiterem Himmel

Das Unternehmen zeigte sich von den Patentrechtsvorwürfen des japanischen Wettbewerbers Nikon Corp., Tokio, überrascht. Die Klage komme für ASML aus heiterem Himmel, kommentierten die Niederländer die Vorwürfe. Nikon versuche offensichtlich, ihren rückläufigen Marktanteil und ihre unterlegene Technologie auszugleichen, fügte das Unternehmen hinzu. Ob ASML tatsächlich gegen die Rechte von Nikon verstoßen hat, wollte ASML nicht sagen. Man werde jedoch energisch für seine Rechte eintreten, kündigte das Unternehmen an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%