Archiv
AT & S bestätigt Prognose nach Rekordgewinn - Kapazitätsausbau

(dpa-AFX) Wien - Der österreichische Leiterplattenhersteller AT & S < AUS.ETR > hat im ersten Quartal sein Ergebnis deutlich gesteigert und seine Prognose für 2004/2005 bestätigt. Der Überschuss sei in dem Quartal mit 7,6 (Vorjahr: 1,3) Millionen Euro auf einen Rekordwert geklettert, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in Wien mit. AT & T kündigte wegen der hohen Nachfrage den Ausbau seiner Kapazitäten an.

(dpa-AFX) Wien - Der österreichische Leiterplattenhersteller AT & S < AUS.ETR > hat im ersten Quartal sein Ergebnis deutlich gesteigert und seine Prognose für 2004/2005 bestätigt. Der Überschuss sei in dem Quartal mit 7,6 (Vorjahr: 1,3) Millionen Euro auf einen Rekordwert geklettert, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in Wien mit. AT & T kündigte wegen der hohen Nachfrage den Ausbau seiner Kapazitäten an.

Der Umsatz sprang im ersten Quartal auf 77,9 (73,7) Millionen Euro und der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) auf 6,4 (4,0) Millionen Euro. "In der gesamten Geschichte der AT & S haben wir im ersten Quartal noch nie einen so hohen Umsatz erzielt. Der Gewinn ist erfreulich, ein Teil davon ist jedoch auch auf Einmaleffekte zurückzuführen", sagte Harald Sommerer, der den Vorstandsvorsitz von Willi Dörflinger übernehmen wird.

Prognose Bestätigt

Wegen der positiven Entwicklung im ersten Quartal bestätigte das Unternehmen seine Erwartungen für das Gesamtjahr. Der Umsatz soll demnach um mindestens zehn Prozent steigen und der Gewinn "signifikant" zulegen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2003/04 hatten die Österreicher bei Erlösen von 316,4 Millionen Euro einen Überschuss von 17,9 Millionen Euro erzielt.

Die Stimmung im Leiterplattenmarkt sei deutlich besser als vor einem Jahr. Um der steigenden Nachfrage zu begegnen, will AT & S die Produktion deutlich steigern. So soll in diesem Jahr allein in China die Produktionsmenge fast verdoppelt werden. Die Marktentwicklung der kommenden Wochen werde zeigen, "ob wir in Schanghai ein zweites Werk bauen oder nicht", sagte Vorstandschef Dörflinger. AT & S beliefert Handy-Hersteller wie Nokia < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > , Siemens < SIE.ETR > und Sony Ericsson mit Leiterplatten.

Osteuroopa

Den nächsten Schritt will das Unternehmen in Osteuropa setzen. "Wir sehen hier ein enormes Potential, dieser Markt ist für uns überaus spannend", sagte Dörflinger. In Russland soll ein eigenes Vertriebsbüro gegründet werden um weitere Aktivitäten vorzubereiten. An der Frankfurter Börse kletterte am Vormittag der Kurs der im Tecdax < Tdxp.ETR > notierten Gesellschaft um 2,38 Prozent auf 14,64 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%