Athen kündigt Protest an
Türkische Kampfjets bedrängen griechische Passagiermaschine

Wieder kommt es über der östlichen Ägais zu einem Vorfall im Luftverkehr. Die griechische Seite spricht sogar vom schwersten Zwischenfall der vergangenen Jahre.

ghö ATHEN. Zwei türkische Kampfflugzeuge sind am Montag über der östlichen Ägäis einem griechischen Passagierflugzeug gefährlich nahe gekommen. Der Zwischenfall ereignete sich nach Darstellung der griechischen Zivilluftfahrtbehörde 25 Meilen südwestlich der Insel Lesbos innerhalb der von Griechenland beanspruchten 10-Meilen-Zone. Der Pilot einer mit 80 Menschen besetzten Boeing 717 der Fluggesellschaft Olympic Airways sei auf die beiden ihm in gleicher Flughöhe entgegen kommenden Militärjets durch das automatische Anti-Kollisions-System aufmerksam geworden. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, habe der Olympic-Pilot seine Maschine um 700 Meter nach oben gezogen. Die Passagiere an Bord des Flugzeugs bemerkten nach Angaben der Besatzung nichts von den türkischen Kampfflugzeugen.

Das Athener Außenministerium kündigte einen Protest bei der türkischen Seite an. Die Aktionen der türkischen Militärs widersprächen dem Völkerrecht sowie den Navigationsregeln und stellten eine Gefahr für die Sicherheit des internationalen Luftverkehrs dar, sagte der Sprecher des griechischen Außenministeriums. Diplomaten in Athen sprachen vom "schwersten Zwischenfall der vergangenen Jahre".

Bereits vergangenen Monat hatte die griechische Regierung bei der EU und der Nato Klage über eine stark zunehmende Zahl von Luftraumverletzungen durch türkische Kampfflugzeuge geführt. Die beiden Länder streiten seit Jahrzehnten über die Hoheitsrechte und Kontrollbefugnisse in und über der Ägäis. Die Mehrzahl der Konflikte kommt dadurch zustande, dass Griechenland im Luftraum über der Ägäis eine Hoheitszone von zehn Seemeilen beansprucht, die Türkei aber nur eine Zone von sechs Meilen anerkennt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%