Archiv
AT&T: Prognose leicht geschlagen

Die größte amerikanische Telekommunikationsgesellschaft hat vor Handelsbeginn Quartalszahlen gemeldet. Die Gewinnerwartungen wurden im ersten Quartal mit sechs Cents pro Aktie um einen Penny leicht übertroffen.

dpa-afx REDMOND. Der Mobilfunkanbieter AT&T Wireless Corp hat seine Erlöse im ersten Quartal 2001 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 46,2 % auf 3,212 Mrd. $ gesteigert. Das Plus sei auf das "starke Kundenwachstum" zurückzuführen, teilte der Konzern am Dienstag in Redmond mit. Das Umsatzplus habe zu einem Anstieg des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 81,3 % für die gesamte Gruppe geführt, andere Gewinne ausgeschlossen.

Für das Gesamtjahr werde ein Wachstum der Einnahmen im unteren Bereich zwischen 30 und 35 % erwartet, hieß es. Zuvor war ein Wachstum im oberen Bereich dieser Zahlen prognostiziert worden. Das Ebitda werde im mittleren 60-%-Bereich zulegen, der konsolidierte Kundenzuwachs um etwa 20 %.

Der durchschnittliche Umsatz je Kunde sei im ersten Quartal um 7,4 % auf 62,20 $ zurückgegangen, teilte AT&T Wireless mit. Der Preisdruck durch den Wettbewerb habe dazu ebenso beigetragen wie die Erweiterung der Basis im Privatkundengeschäft einschließlich so genannter Prepaid-Angebote. Außerdem hätten sich die im Vorjahr vollzogenen Aquisitionen ausgewirkt.

Insgesamt verzeichnete AT&T nach eigenen Angaben einen bereinigten Kundenzuwachs von 870 000 im ersten Quartal. Damit sei die Kundenzahl auf 15,7 Millionen gestiegen, ein Zuwachs von 57,7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%