AT&T kündigt Emission von Aktien und Wandelanleihe an
AT&T will mit neuen Aktien Schulden abbauen

Der US-Kabelnetzbetreiber AT&T hat für die kommende Woche die Emission von Aktien sowie einer Wandelanleihe angekündigt.

vwd NEW YORK. Am Freitag teilte der Konzern mit, er erwarte einen Gesamtemissionserlös von 2,25 Mrd. $. Konsortialführer sind Credit Suisse First Boston, Goldman Sachs Group, J.P. Morgan Chase & Co, Citigroup sowie Salomon Smith Barney. Die Mittel sollen teilweise für den Kauf der Anteile an AT&T Canada verwendet werden, die sich noch nicht im Besitz von AT&T befinden.

Darüber hinaus will der US-Kabelnetzbetreiber seine Verbindlichkeiten verringern, die nach mehreren Übernahmen auf 65 Mrd. $ gestiegen waren. Momentan weist die Bilanz von AT&T noch Verbindlichkeiten von 34 Mrd. $ aus. Im Juni 1999 hatte der Konzern sich verpflichtet, schrittweise einen Anteil von 69 Prozent an AT&T Canada für 23,61 USD je Aktie plus einem Aufschlag von vier Prozent pro Quartal zu übernehmen. Seitdem ist der Aktienpreis jedoch infolge der Schwäche des Technologiesektors deutlich gesunken. Deshalb bewerten Analysten den Kaufvertrag als ein Musterbeispiel für eine "Fehlkalkulation".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%