Auch Änderungen im kanadischen Index: S & P tauscht Aktien in Indizes aus

Auch Änderungen im kanadischen Index
S & P tauscht Aktien in Indizes aus

Der AMR-Konzern, dem mit American Airlines die größte Fluggesellschaft der Welt gehört, fliegt aus dem wichtigen Kursbarometer Standard&Poor?s-500. Grund: Der Aktienkurs der Gesellschaft ist in den vergangenen zwölf Monaten um 95 % gefallen. Allein seit Jahresbeginn beträgt das Minus 75 % "Wenn Aktien in solch niedere Regionen abrutschen, behalten wir sie genau im Blick", begründete der Chef des Indexausschusses, David Blitzer, den Rauswurf. "AMR beobachten wir bereits seit Monaten". Ab heute gehört AMR dem Index nicht mehr an.

tmo/HB NEW YORK. An dessen Stelle rückt der Immobilien-Investmenttrust Apartment Investment & Management Co. in den S&P 500 nach. Grundlage für die Index-Mitgliedschaft sind S&P zufolge die Marktkapitalisierung eines Unternehmens und das Handelsvolumen der Aktie.

AMR macht die Luftfahrtkrise nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon zu schaffen. Seit Ende 2001 sank der Börsenwert des Unternehmens um 3,2 Mrd. Dollar AMR verbuchte in den vergangenen beiden Jahren Verluste von insgesamt 5,27 Mrd. Dollar und steht vor der Pleite.

Am Dienstag verlor die AMR-Aktie an der Börse New York weitere 34 Prozent auf 1,59 Dollar. AMR war damit der drittkleinste Wert im S&P 500. Nachbörslich gab der Kurs nochmals 6,9 Prozent auf 1,48 Dollar nach.

Fallen Aktien aus einem wichtigen Index heraus, fallen auch deren Kurse in der Regel. Denn viele Fonds orientieren sich bei der Anlage ihrer Mittel an den Kursbarometern. Werden Aktien in einen Index aufgenommen, verteuern sie sich normalerweise, weil die Nachfrage steigt. Fonds sind laut Blitzer mit insgesamt 900 Mrd. Dollar im S&P-500-Index investiert.

Nachdem bekannt wurde, dass Apartment Investment in den S&P 500 aufrückt, legten die Aktien nachbörslich 3,8 Prozent zu auf 36,48 Dollar zu. Das Unternehmen mit mit Sitz in Denver besitzt und verwaltet insgesamt 1790 Immobilien in 47 US-Bundesstaaten, darunter etwa 318 000 Appartements. Damit steigt seit 2001 bereits der fünfte Immobilien-Investmenttrust in den S&P auf. Ein Real Investment Trust-Estate (Reit) besitzt die unterschiedlichsten Objekte, vom Wolkenkratzer in New York bis zur Shopping-Mall in Kalifornien, und genießt Steuervorteile, wenn er seinen Gewinn weitgehend als Dividende ausschüttet.

Auch im kanadischen Leitindex gibt es Veränderungen. Standard&Poor?s nimmt acht Unternehmen aus dem S&P/TSX Composite Index. Darunter befindet sich Cogeco, die viertgrößte Kabelfernsehgesellschaft. Die anderen sieben Unternehmen, die den Index verlassen werden, sind Westport Innovations, Sleeman Breweries, Cryocath Technologies, Inex Pharmaceuticals, Pangeo Pharma, Magellan Aerospace und Crystallex International. Der einzige Neuzugang ist Eldorado Gold aus Vancouver. Der Goldproduzent konnte seine Marktkapitalisierung im vergangenen Jahr auf 392 Mio. kanadische Dollar (241 Mio. Euro) mehr als verdoppeln. Der Marktwert von Cogeco ist dagegen 2002 um 45 % gefallen und beträgt noch 176 Mio. kan. $. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen im Zeitraum von drei Monaten lag bei 31 800 Aktien. Bloomberg-Daten zufolge wurden im gleichen Zeitraum täglich durchschnittlich 1,9 Millionen Aktien von Eldorado Gold gehandelt.

Die Index-Veränderungen werden am 21. März nach Handelsschluss in Toronto wirksam. Nach der neuen Zusammensetzung umfasst der S&P/TSX Composite Index 220 Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%