Auch Boeing soll von Flottenmodernisierung profitieren
Qantas vergibt Milliarden-Auftrag an Airbus

Die australische Fluggesellschaft Qantas will im Zuge einer milliardenschweren Flottenmodernisierung 12 Super-Airbus A3XX und 25 weitere Jets bei dem europäischen Flugzeugkonsortium bestellen. Auch der bisher bevorzugte Lieferant Boeing solle profitieren, berichtete das Unternehmen am Mittwoch in Sydney.

afp SYDNEY. Bei dem Airbus-Konkurrenten aus den USA will Qantas demnach 6 Boeing 747-400 ordern. Die Aufträge, die sich über einen Zeitraum von zehn Jahren erstrecken, haben dem Unternehmen zufolge einen Gesamtwert von rund 4,6 Mrd. $.

Die 12 A3XX sind die bislang größte Festbestellung für den Super-Jumbo, den Airbus derzeit entwickeln und erst ab kommenden Jahr bauen lässt. Airbus-Chef Noël Forgeard, der zur Vertragsunterzeichnung eigens nach Sydney gereist war, sprach von einem "sehr positiven Signal" und einer "wichtigen Entscheidung für Airbus". Er verwies darauf, dass Qantas 40 Jahre lang ausschließlich bei Boeing gekauft habe und nunmehr auf den europäischen Flugzeugbau umschwenke. Airbus sei jetzt auf allen fünf Kontinenten präsent.

Der designierte Qantas-Chef Geoff Dixon erläuterte, mit den Großraumfliegern wolle seine Fluggesellschaft auf die zu erwartenende Zunahme der Fluggastzahlen reagieren. Das Unternehmen hatte sein Interesse an Airbus-Jets zuvor auch mit dem Höhenflug des US-$ begründet, der den Einkauf in den Vereinigten Staaten um rund 20 % verteuert habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%