Auch Daum in der Diskussion
Hitzfeld „gute und logische Lösung"

Durch den überraschend schnellen Rücktritt von Rudi Völler gewinnt die Diskussion über die Nachfolge für das Amt des Nationaltrainers immer mehr an Bedeutung. Viele halten den Ex-Bayern-Trainer für den Favoriten. Ottmar Hitzfeld selbst übt sich allerdings in Zurückhaltung.

ALMAMCIL/BERLIN. Der Poker zwischen dem Bundestrainer- Topfavoriten Ottmar Hitzfeld und DFB-Chef Gerhard Mayer-Vorfelder tritt in die entscheidende Phase. Nach einer ersten Kontaktaufnahme soll es offenbar noch während der EM in Portugal zu einem Treffen kommen, bei dem die Bedingungen für eine Verpflichtung des ehemaligen Bayern-Trainers als Nachfolger von Rudi Völler abgeklärt werden sollen. "Telefonate werden geführt", sickerte am Wochenende aus Kreisen des Verbands-Präsidiums durch, während Hitzfeld nach außen große Zurückhaltung übte. Mayer-Vorfelder, der die Trainersuche zur "alleinigen Chefsache" erklärt und offiziell eine Nachrichtensperre verhängt hat, wird in der neuen Woche von der portugiesischen Hauptstadt aus die Fäden ziehen, nachdem er bis Sonntag weiterhin aus dem deutschen EM-Quartier in Almancil handelte.

Ab Dienstag ist der Verbandschef in Lissabon bei der UEFA-Exekutive gebunden. Auch der zurückgetretene Völler bescheinigte aus seinem Urlaubsquartier in Florida Hitzfeld die besten Voraussetzungen. "Ottmar ist auf Grund seiner Erfahrung, Titel und Art für die Nationalelf sicherlich eine sehr gute und logische Lösung, zumal er zu haben ist", erklärte der ehemalige Teamchef in der "Bild am Sonntag". Zwar hätte es auch sein ehemaliger Lehrmeister Otto Rehhagel "mal verdient, die Nationalmannschaft zu trainieren", sagte Völler. Doch Rehhagel legte sich im ZDF bereits fest, seinen Vertrag beim EM-Halbfinalisten Griechenland bis 2006 zu erfüllen: "Ich werde bei den Griechen bleiben. Es sei denn, die sagen, es reicht jetzt."

Seite 1:

Hitzfeld „gute und logische Lösung"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%