Auch Dax gibt nach
Neuer Markt fällt auf Jahrestief

Am Frankfurter Neuen Markt haben die Indizes kurz nach Eröffnung angesichts schwacher US-Vorgaben ein neues Jahrestief markiert.

Reuters FRANKFURT. Der Nemax-All-Share-Index rutschte kurzzeitig auf 3 166,83 Punkte ab und lag zuletzt 3,69 % im Minus bei 3 172,97 Punkten. Der Nemax-50 verlor unterdessen 4,28 % auf 3 297,91 Zähler, nachdem er zuvor auf 3 288,70 gefallen war. Händler begründeten diese Entwicklung mit den schwachen Vorgaben des Nasdaq vom Dienstag. Der US-Technologieindex hatte 0,15 % auf 2 871,45 Zähler verloren. Der Nasdaq-Future mit einem Minus von 45 Punkten auf 2 762,50 Zähler auf eine schwache Eröffnung der US-Technologiebörse Nasdaq hin. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor innerhalb der ersten Handelsminuten 1,29 % auf 6 591,64 Punkte. Drei Gewinnern standen 27 Verlierer gegenüber.

Bereits am Dienstag waren die Aktien mehrerer großer US-Technologiekonzerne an den US-Börsen deutlich gefallen. Die Titel des Internet-Portals Yahoo gab nach Angaben von Händlern aus Sorge über die Schwäche des Internet-Werbemarktes um 15 % auf knapp 42 $ und damit auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren nach. Die Aktie von Novell fiel zunächst um 3/32 $ auf ein Jahrestief von 7-7/16 $ und verlor nachbörslich weiter auf 6-3/4 $, nachdem das Softwarehaus nach Börsenschluss Quartalszahlen unter Vorjahresniveau vorlegte, die allerdings die Analysten-Erwartungen erfüllten. Lucent fielen nach einer Warnung über eine mögliche Umsatzkorrektur um 16 %.

Verluste bei den High-Tech-Unternehmen wie SAP oder Siemens sorgten am Mittwoch auch bei den deutschen Standardwerten für Verluste. SAP verloren 2,01 % auf 187,65 Euro und Siemens 1,23 % auf 127,64 Euro. Epcos konnten sich dem Branchentrend aufgrund eines Rekord-Quartalsergebnisses zunächst entziehen, drehten dann jedoch ins Minus. Das Papier lag zuletzt 0,19 % im Minus bei 89,41 Euro.

Kräftige Verluste verbuchten auch MAN , die nach der Veröffentlichung ihres Quartalsergebnisses um 3,7 % auf 30,40 Euro nachgaben. Erneut unter Druck standen mit einem Verlust von 2,02 % auf 45,70 Euro Daimler-Chrysler , während Volkswagen 2,1 % auf 56,10 Euro abrutschten.

Am Neuen Markt gehörten die Aktien von I-Fao mit einem Minus von 20,79 % auf 8,00 Euro zu den größten Verlierern. Norcom büßten 14,84 % auf 22,10 Euro ein. Zu den Gewinnern zählten unter anderem E-Multi und Phenomedia, die nach erfreulichen Zwischenergebnissen zulegten. Die Aktien stiegen um 8,53 % auf 7,00 Euro beziehungsweise um 4,74 % auf 8,53 Euro.

Der Euro notierte unterdessen fester. Es wurden Kurse um 0,8460 $ nach einem Schluss von 0,8436 $ am Dienstag in New York genannt. Der Euro-Bund-Future lag mit elf Ticks im Plus bei 105,92 Punkten.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%