Auch Euronext und Instinet erwägen LSE-Übernahme
Abstimmung über Börsenfusion auch in Frankfurt auf Eis

Das für Donnerstag geplante Votum zum Zusammenschluss mit der Londoner Börse ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Abstimmung über die deutsch-britische Börsenfusion liegt nun auch in Frankfurt auf Eis. Der Aufsichtsrat der Deutschen Börse beschloss heute in Frankfurt, die für den 14. September geplante Abstimmung auf der Hauptversammlung auszusetzen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Mit der Verschiebung halte sich die Deutsche Börse "alle strategischen Optionen offen".

Zuvor hatte bereits der Fusionspartner London Stock Exchange (LSE) ein für den selben Tag angesetztes Aktionärstreffen auf unbestimmte Zeit verschoben. Hintergrund ist der Versuch der schwedischen OM- Gruppe, die LSE gegen deren Willen zu übernehmen und damit den Zusammenschluss Frankfurt/London zu vereiteln. Auch die Börsengruppe Euronext und die Reuters-Tochter Instinet erwägen offenbar eine LSE - Übernahme. Im Gegenzug will die Deutsche Börse möglicherweise gemeinsam mit Partnern ein Gegenangebot vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%