Auch Hongkong und Shenzhen wollen bauen
Weitere Magnetschnellbahn-Strecken in China geplant

In China kommen immer neue Magnetschnellbahn- Strecken ins Gespräch. Die beiden südchinesischen Metropolen Hongkong und Shenzhen wollen auch eine Magnetschnellbahn bauen.

dpa PEKING. Bürgermeister Yu Youjun kündigte am Montag in Shenzhen an, beide Städte stünden in Verhandlungen, berichtete die Nachrichtenagentur China News Service.

Ob die deutsche Magnetschnellbahn Transrapid oder japanische Technik eingesetzt werden soll, wurde nicht gesagt. Verwiesen wurde in dem Bericht allerdings auch auf die bereits im Bau befindliche Strecke des Transrapids zum Flughafen in Schanghai.

Die Verbindung über die Grenze zur einstigen britischen Kronkolonie Hongkong, die seit 1997 als autonome Sonderverwaltungsregion zu China gehört, könne die Fahrzeit auf 15 Minuten verkürzen. Diskutiert werde auch eine Verlängerung nach Guangzhou (Kanton).

Sollte die Verbindung zum Flughafen von Schanghai ein Erfolg werden, hat Chinas Ministerpräsident Zhu Rongji bereits den Bau einer 1 250 Kilometer langen Transrapid-Verbindung zwischen Peking und Schanghai in Aussicht gestellt. Auch rechnet sich das Transrapid- Konsortium Chancen für Verlängerungen der Strecke in Schanghai nach Hangzhou oder Nanjing aus. Auch Peking hat Interesse an einer Flughafenverbindung, die möglicherweise ins benachbarte Tianjin führen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%