Auch Milliardär Haim Saban mischt mit
Warner will Musiksparte an US-Investor verkaufen

Nicht der britische EMI-Konzern, sondern eine Investorengruppe um den ehemaligen Seagram-Chef Edgar Bronfman und die Privatfirma Thomas H. Lee dürften beim Kauf von Warner Music zum Zuge kommen. Der Preis soll 2,61 Milliarden Dollar betragen.

HB NEW YORK. Time Warner werde das Geschäft voraussichtlich am Montag bekannt geben, hieß es in Kreisen am Sonntag in New York. An dem Geschäft werde auch der Milliardär Haim Saban teilnehmen. Saban sei zwar aus dem Geschäft zunächst ausgestiegen, habe sich aber am Sonntag der Gruppe wieder angeschlossen.

Über die endgültigen Konditionen des Geschäfts würden nach Angaben aus den Kreisen noch gehandelt. So könnte sich die Zusammenstellung der Käufergruppe noch ändern. Auch die Bekanntgabe des Geschäfts könnte verschoben werden.

Time Warner hatte sich erst vorige Woche zu exklusiven Verhandlungen mit der Investorengruppe entschlossen. Für Warner Music hatte auch der britische Musikkonzerns EMI geboten.

EMI traf sich nach Angaben aus den Kreisen am Sonntag mit Time Warner, um die Vorteile seines Angebots zu erörtern. EMI habe dabei dargelegt, dass die Zusammenlegung der Musiksparten beider Unternehmen Einsparungen über 300 Millionen Dollar mit sich bringen würden. EMI bot nach früheren Angaben für eine Mehrheitsbeteiligung an der gemeinsamen Musik-Tochter rund eine Milliarde Dollar.

Der Zug für die Briten ist nach Einschätzung von Analysten aber keineswegs bereits ganz abgefahren: Falls der Verkauf an die Investorengruppe scheitere, werde Time Warner sich wieder an EMI wenden. Auch sei es möglich, dass EMI mit einem Rivalen Fusionsgespräche in Angriff nehme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%