Auch Spielervermittler betroffen
Steuerfahndung bei Ex-FCK-Chefs

Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat am Mittwoch die Geschäftsräume der ehemaligen Vorstandsmitglieder Jürgen Friedrich und Gerhard Herzog vom 1. FC Kaiserslautern und Büroräume der "Rogon"-Spielervermittlungsagentur von Roger Wittmann in Ludwigshafen und Köln durchsucht.

HB/dpa ZWEIBRÜCKEN/KAISERSLAUTERN. Dies sei im Zusammenhang mit dem Ermittlungsverfahren gegen ehemalige Verantwortliche des Fußball-Bundesligisten wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung, der Beihilfe zur Steuerhinterziehung und der Untreue geschehen, teilte die Staatsanwaltschaft Zweibrücken mit.

Nach Angaben des Leitenden Oberstaatsanwalts Eberhard Bayer durchsuchten rund 40 Beamte der Steuerfahndung und des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz und Köln die Wohn- und Geschäftsräume von Ex-Vorstandschef Friedrich und Herzog, der nach seiner Trennung vom 1. FCK zur Zeit Ministerialrat in Diensten der rheinland-pfälzischen Landesregierung ist. Bei den Durchsuchungen, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft "ohne besondere Vorkommnisse" verliefen, wurden umfangreiche Unterlagen sichergestellt. Bayer betonte: "Die Auswertung dieser Papiere wird voraussichtlich längere Zeit in Anspruch nehmen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%