Auch T-Online-Titel sind dabei
Hedge-Fonds spekulieren mit Direktbank-Aktien

Die Aktie der Consors Discount-Broker hat am Montag deutlich mit einem Plus von 6,38 Prozent auf 11,50 Euro deutlich besser als der Markt tendiert. Bis 10.15 Uhr gab der Nemax 50 0,29 Prozent auf 1.299,12 Zähler ab.

dpa-afx FRANKFURT. Die Direkt-Banken oder T-Online gehörten zu den wenigen Werten am Neuen Markt, in die risikofreudige Hedge-Fonds-Manager investierten, sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Gebe es irgendeine Nachricht, wie die von steigenden Abwicklungs-Zahlen bei Consors, so würden zwei oder drei Großinvestoren "dran ziehen". Bereits in wenigen Tage werde es jedoch wieder genauso stark hinab gehen, sagte der Händler voraus.

Am Freitag hatte die Nürnberger Direktbank mitgeteilt, im Oktober und November sei die Zahl der Neukunden und der abgewickelten Aufträge gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr gestiegen. Das Depot- und Einlagevolumen habe bis Ende November gegenüber Ende September um 15 Prozent auf 7,17 Milliarden Euro erhöht.

Ohne sichbare Auswirkungen sei hingegen ein Bericht der Tageszeitung "Die Welt" geblieben, die Frankfurter Privatbank Metzler solle für die Consors-Mutter Schmidtbank nach einem Consors-Käufer suchen, bestätigte ein weiterer Händler. Die entscheiden Frage sei, ob Consors vor oder nach Weihnachten verkauft werde. Auf jeden Fall werde die Internetbank nicht von einer der deutschen Direktbanken übernommen, obwohl sich zahlreiche Synergieeffekte ergäben. Nachdem die deutschen Großbanken die strauchelnde SchmidtBank aufgefangen hätten, würden sie verhindern, dass eine von ihnen Consors mit den bestehenden Internet-Aktivitäten verschmelzen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%