Auch Treffen mit Arafat geplant
Scharping zu Nahost-Reise aufgebrochen

ap KÖLN. Verteidigungsminister Rudolf Scharping ist am Sonntag zu einer einwöchigen Nahost-Reise aufgebrochen, deren thematischer Schwerpunkt der Stand des Friedensprozesses ist. Stationen mit Gesprächen über sicherheitspolitische Fragen sind Ägypten und Israel. Auch ein Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat in den Autonomiegebieten steht auf dem Programm.

In Ägypten trifft Scharping am Montag und Dienstag mit Staatspräsident Husni Mubarak, Regierungschef Atef Ebeid, Verteidigungsminister Mohammed Tantawi und weiteren Ministern zusammen. Auch ein Treffen mit dem Generalsekretär der Arabischen Liga, Esmat Abdel Megid, steht auf dem Programm. Mit dem Besuch will Scharping nach offiziellen Angaben die Rolle Ägyptens für die Stabilität der Region würdigen.

In Tel Aviv und Jerusalem sind am Mittwoch und Donnerstag Begegnungen mit dem israelischen Staatspräsidenten Mosche Katzav, dem amtierenden Ministerpräsidenten Ehud Barak und weiteren Politikern vorgesehen. Zu den Gesprächsthemen hieß es lediglich, es gehe um bilaterale Fragen. Für Freitag ist das Treffen mit Arafat entweder in Gaza oder Ramallah vorgesehen.

Scharpings Besuch folgt einer Nahostreise von Bundeskanzler Gerhard Schröder Ende Oktober. Dabei hatte der Kanzler unterstrichen, dass Deutschland und Europa die Region in einer schwierigen Situation nicht alleine ließen. Bei der Überwindung der Krise sei Deutschland zu Hilfen bereit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%