Audi will ab 2003 den „kleinen“ Lamborghini bringen
Audi setzt ganz auf Sportwagen

Der seit März amtierende Vorstandschef der VW-Tochter Audi AG (Ingolstadt), Martin Winterkorn, kündigte auf dem Automobilsalon in Paris (bis 13. Oktober) eine "sportliche Neuausrichtung" des Konzerns an. Für das laufende Jahr rechne Audi mit stabilen Absatz und Umsatz, sagte Finanzchef Peter Abele.

dpa PARIS. In Paris stellt Audi erstmals dem breiten Publikum sein neues Flaggschiff A8 vor. Auch das Spitzenmodell sei mit seinem Quattro-Antrieb, seinen Leistungsstarken Motoren und der Aluminium-Technologie bewusst sportlich angelegt, sagte Winterkorn. Mit dem A8 will Audi den Konkurrenten BMW und Mercedes Paroli bieten. Zu den neuen geplanten Produkten zählt ein so genanntes Cross-Over-Fahrzeug, eine Mischung aus Geländewagen und Limousine, das spätestens in drei Jahren fertig sein soll.

Geprüft wird nach Worten Winterkorns zudem, die Lücke zwischen der sportlichen TT-Modellreihe und dem Luxussportwagen Lamborghini zu schließen. Lamborghini ist eine Audi-Tochter. 2003 will der Konzern zunächst den neuen "kleinen" Lamborghini bringen. Branchenkennern zufolge dürfte er rund 500 PS haben und deutlich unter dem Preis des "großen" von 230 000 ? liegen.

Audi-Aufsichtsratschef und VW-Vorstandsvorsitzender Bernd Pischetsrieder bekräftigte unterdessen auf dem Autosalon seine optimistische Prognose für die Automobilkonjunktur 2003 und erweiterte diese noch auf die gesamte wirtschaftliche Lage in Deutschland. "Im Frühjahr wird es zum Aufschwung kommen."

Audi-Finanzchef Abele erklärte, der Gewinn vor Steuern im Konzern dürfte zwar wegen gestiegener Vertriebs- und Entwicklungskosten 2002 niedriger ausfallen als der Rekordwert des Vorjahres von 1,3 Mrd. ?. "Es wird aber immer noch das zweitbeste Ergebnis in der Audi-Geschichte werden." Im vergangenen Jahr war der Absatz um 11 % auf über 726 000 Fahrzeuge geklettert. Der Umsatz stieg auf mehr als 22 Mrd. ?.

Von dem neuen A8 will Audi jährlich mehr als 20 000 Stück verkaufen. Winterkorn rechnet nicht damit, dass der A8 der VW - Luxuslimousine Phaeton Kunden abjagen könnte. "Beide Autos sind viel zu unterschiedlich in der Ausrichtung." VW hebe mit dem Phaeton auf das klassische Luxus-Segment ab, Audi spreche eher den sportlichen Fahrer an. Markteinführung des neuen A8 in Deutschland ist im November.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%