Auf dem tiefsten Stand seit Dezember 1998
T-Aktie unter Druck

Die Aktien der Deutschen Telekom sind am Dienstag auf den tiefsten Stand seit Ende 1998 gefallen Sie fielen zeitweise um rund vier Prozent auf 30,75 Euro.

Reuters FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Telekom sind am Dienstag auf den tiefsten Stand seit Ende 1998 gefallen, was Händler mit einer Rücknahme der Telekom-Ratingaussichten durch die Agentur Moody's vom Montag begründeten. Die Telekom-Titel fielen zeitweise um rund vier Prozent auf 30,75 Euro. Allerdings lagen die Verluste damit im Einklang mit denen anderer großer europäischer Telekom-Werte wie der France Telecom, British Telecom, Vodafone, KPN, Sonera und Telefonica.

Moody's hatte am Montag die Ratingaussichten für die Deutsche Telekom auf "negativ" von zuvor "stabil" gesenkt und dies mit Unsicherheiten über den zügigen Verkauf von Unternehmenswerten zum Schuldenabbau und den negativen Aussichten für die gesamte Telekom-Branche in Europa begründet.

Tiefer als am Dienstag hatte der Kurs der Telekom-Aktie zuletzt mit 28,23 Euro Ende Dezember 1998 gelegen. Im Frühjahr des vergangenen Jahres waren die Titel im Einklang mit anderen Telekom-Titeln weltweit noch bis auf ein Rekordhoch von 104,90 Euro gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%