Auf dem Weg zum Jahrestief
Intershop-Aktie fliegt aus den Depots

Die Aktie des Softwareentwicklers Intershop steuert auf das bisherige Jahrestief bei 1,17 Euro zu. Den sechsten Tag in Folge sinkt der Anteilsschein.

dpa-afx FRANKFURT. Am Mittwoch verlor das einstige Vorzeigepapier der New Economy um 11,36 % und kostete um 13.50 Uhr 1,56 Euro. Der Nemax 50 verlor 3,03 % auf 1 185,26 Punkte.

Intershop - Intraday-Chart

"Da realisieren anscheinend ein paar Anleger die bisherigen Kursverluste, um Steuern zu sparen", vermutete ein Analyst in Düsseldorf. Die in diesem Jahr realisierten Kursverluste seien bei der persönlichen Einkommensteuererklärung besser zu verrechnen als im kommenden Jahr.

"Wer davon ausgeht, dass sich die Aktie von Intershop nicht mehr erholt, fährt mit der Verkaufsstrategie bestimmt besser", sagte ein Händler in Düsseldorf. Die Zukunft des Unternehmens stehe mehr und mehr auf der Kippe. Ob Intershop den Kapitalbedarf des kommenden Jahres aufbringen könne, sei mehr als unsicher: "Wer kauft schon Software von einem Unternehmen, dass es morgen vielleicht nicht mehr gibt."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%