Auf "Halten" zurückgestuft
Berenberg sieht Risiken bei Aixtron

Bei dem Halbleitertechnologen Aixtron AG steigt nach Ansicht der Berenberg Bank das Risiko einer Absatzschwäche.

dpa-afx FRANKFURT. Nach dem schwachen Marktausblick des Mitbewerbers Emcore sei ein Schrumpfen des Systemgeschäfts im kommenden Jahr nicht mehr auszuschließen, schrieb die Privatbank in einer am Montag veröffentlichten Studie. Analyst Oliver Wojahn stufte die Aktie von 'Akkumulieren' auf 'Halten' zurück und erwartet, dass sich die Aktie im Gleichklang mit dem Nemax 50 entwickelt.

"Wir sehen ein deutliches Risiko, dass Aixtron im Jahr 2002 trotz eines Zugewinns an Marktanteilen nur ein negatives Wachstum erreicht", schrieb Wojahn und reduzierte seine Prognosen. Der Umsatz soll nun 224 statt 280 Mill. Euro betragen. In der Folge schrumpft der erwartete Gewinn pro Aktie für das kommende Jahr von 0,51 auf 0,68 Euro.

Insgesamt seien Wachstumsaussichten, Marktstellung und Strategie aber intakt, schrieb der Analyst. Im Vergleich mit den Mitbewerbern sei Aixtron höher bewertet. Dies sei gerechtfertigt, da der Markt für Verbindungshalbleiter im Vergleich mit Siliziumhalbleitern bessere Wachstumsaussichten hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%