Auf Höhenflug ausgebremst - Versicherer gefragt
Dax kann 3 300 Punkte nicht halten

Der Deutsche Aktienindex hat am Dienstag freundlich mit plus 0,67 Prozent auf 3 286,48 Zähler geschlossen. Verluste im US-Börsenhandel und gemischte Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA bremsten ihn in seinem Höhenflug kräftig aus; zeitweise hatte der Index die 3 300-Punkte-Marke übersprungen. Der MDax behauptete sich mit plus 0,15 Prozent bei 3 566,66 Zähler und der TecDax legte 1,07 Prozent auf 435,63 Punkte zu.

HB/dpa FRANKFURT. Die Luft in Richtung 3 400 Punkte werde für den Dax immer dünner, sagte ein Händler aus Süddeutschland. "Erst recht dann, wenn der amerikanische Markt nicht mitläuft", ergänzte er und erinnerte daran, dass das Börsenbarometer seit Mitte März immerhin um mehr als 50 Prozent zugelegt habe.

Während die Aktien der Versicherungen und Autohersteller besonders gefragt waren, gehörten die Bank-Aktien nach ihrer Kursrallye in den vergangenen Tagen zu den Verlierern im Dax. Commerzbank-Aktien fielen um 1,71 Prozent auf 12,66 Euro. Papiere der HVB gaben 1,21 Prozent auf 16,30 Euro nach und die der Deutschen Bank büßten 0,47 Prozent auf 58,90 Euro ein. MLP-Titel gewannen um 1,75 Prozent auf 12,78 Euro. Der Finanzdienstleister hatte während der Hauptversammlung erklärt, die Talsohle durchschritten zu haben und bestätigte seine Jahresprognose von 65 Millionen Euro Vorsteuergewinn.

Allianz-Titel, die um 2,38 Prozent auf 78,24 Euro stiegen, waren laut Händlern sehr gefragt, da sich ihr Gewicht im Dax von Montag an deutlich erhöhen wird. "Dann wird der jüngsten Kapitalerhöhung der Allianz Rechnung getragen und die neue Marktkapitalisierung der Aktie im Index berücksichtigt", hieß es. Fonds, die sich besonders stark am Index orientierten oder diesen nachbildeten, müssten daher nun Allianz-Aktien kaufen. Münchener-Rück-Titel legten um 0,69 Prozent auf 98,02 Euro zu, nachdem die Investmentbank J.P. Morgan das Kursziel der Aktie von 110 auf 123 Euro hochgesetzt hatte.

Autotitel profitierten von den Absatzprognosen des deutschen Autohandels und dem wieder leicht gesunkenen Euro, sagten Händler. VW-Papier als Favorit stiegen um 2,55 Prozent auf 35,79 Euro. Daimler-Chrysler-Aktien legten um 1,91 Prozent auf 29,31 Euro zu und die von BMW um 1,48 Prozent auf 32,85 Euro.

Im MDax brach die Aktie der Heidelberg Cement AG um 18,48 Prozent auf 20,21 Euro ein, nachdem der Zementhersteller das Volumen seiner Kapitalerhöhung auf rund 600 Millionen Euro beziffert habe und nun die Bezugsrechte für die neuen Aktien am Markt verkauft würden, sagte ein Händler.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,46 Prozent auf 121,59 Punkte. Der Bund Future verlor 0,60 Prozent auf 118,51 Zähler. Die Umlaufrendite fiel auf 3,25 (Montag: 3,17) Prozent. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1797 (Montag: 1,1854) Dollar fest. Damit kostete der Dollar 0,8477 (0,8436) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%