Auf Wohngebiete, Lagerhäuser und die Nordallianz
Chronik: Bisherige Fehl-Bombardements der USA

Nach Angaben der in Afghanistan herrschenden Taliban gab es seit Beginn des Luftkriegs mehr als tausend zivile Todesopfer. Nur eine geringe Zahl konnte bislang von unabhängiger Seite bestätigt werden.

afp/rtr ISLAMABAD. Nach Angaben der in Afghanistan herrschenden Taliban gab es seit Beginn des Luftkriegs vor drei Wochen mehr als tausend zivile Todesopfer. Nur eine geringe Zahl konnte bislang von unabhängiger Seite bestätigt werden. Doch die UNO, Augenzeugen und teilweise auch Washington selbst bestätigten, dass folgenschwere Fehlschläge die Angriffe von Anfang an begleiteten. Es folgt eine Chronik von zivilen Einrichtungen, die möglicherweise getroffen wurden. Einige Vorfälle sind bestätigt worden, bei anderen war eine unabhängige Bestätigung nicht möglich.

28. Oktober - Augenzeugen zufolge werden bei einem Angriff von US-Kampfflugzeugen auf Kabul zwölf Zivilisten getötet. 27. Oktober - In dem Dorf Ghanichel in dem Gebiet der Nordallianz wurde Einwohnern zufolge eine Frau getötet, als Kampfflugzeuge irrtümlich Bomben abwarfen. Der Fernsehsender El Dschasira berichtete von zehn getöteten Zivilisten nach der Bombardierung eines Dorfes der Nordallianz, gab jedoch den Namen des Ortes nicht an. 26. Oktober - Drei Lagerhäuser des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) fangen nach IKRK-Angaben nach einem US-Angriff auf Kabul Feuer. Berichte über Opfer liegen nicht vor.

22. Oktober - Den Taliban zufolge sterben bei einem Angriff der USA auf ein Krankenhaus mit 100 Betten in Herat mehr als 100 Menschen. Den Vereinten Nationen (UNO) zufolge wurde ein Militärkrankenhaus in der Stadt zerstört. Es lägen jedoch keine Informationen über Opfer vor. Aus US-Militärkreisen verlautete, möglicherweise sei ein Altenheim in Herat getroffen worden. Es lägen keine Angaben über Opfer vor.

17. Oktober - Ein Sprecher des Informationsministeriums der Taliban sagt, bei US-Luftangriffen sei ein Lastwagen mit afghanischen Flüchtlingen bei Chundai nahe Kandahar getroffen worden. Alle Insasen seien getötet worden. Eine unabhängige Bestätigung lag nicht vor.

16. Oktober - In Kabul werden Lagerhäuser des IKRK von US- Bomben getroffen. Ein afghanischer IKRK-Mitarbeiter wurde verletzt. Die USA bestätigten den Vorfall.

13. Oktober - Nach US-Angaben verfehlte ein Kampfflugzeug der Marine ein militärisches Ziel am Flughafen von Kabul. Die 900-Kilogramm-Bombe habe stattdessen Häuser von Zivilisten getroffen. Bis zu vier Menschen seien getötet und acht verletzt worden. Einem Reporter der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wurden mindestens ein Mann getötet und vier Personen verletzt.

11. Oktober - Den Taliban zufolge trafen US-Bomben das Dorf Chorum in der Nähe der Stadt Dschalabad. Dorfbewohnern zufolge wurden mindestens 160 Menschen getötet. Journalisten, die auf Einladung der Tabliban den Ort besuchten, sahen frische Gräber und weit reichende Zerstörung. Eine Bestätigung der Totenzahl war jedoch nicht möglich, wie auch die Herkunft der Zerstörung unklar blieb.

9. Oktober - Bei der Bombardierung eines Gebäudes eines von den Vereinten Nationen (UNO) unterstützten Minenräum-Programms wurden vier Menschen getötet und einer verletzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%