Archiv
Aufatmen bei Intel

Keine Nachrichten sind in der Chip-Branche inzwischen gute Nachrichten. Deshalb reagierten die Anleger erleichert auf die Meldung, dass der weltweit größte Chiphersteller Intel an seinen bisherigen Geschäftsprognosen für das laufende Quartal festhält.

Zum ersten Mal seit vier Quartalen in Folge muss Intel die Prognosen nicht nach unter korrigieren.Das werteten die Investoren, die die gebeutelte Branche skeptisch beobachten, bereits als Erfolg. Auf einer mit Spannung erwarteten Investorenkonferenz räumte Intel-Finanzchef Bryant allerdings ein, dass Umsatz, Margen und Ausgaben im unteren Bereich der Erwartungen liegen werden. Das Geschäft ist seiner Einschätzung zufolge aber weitgehend stabilisiert und die Zukunft des Unternehmens wieder berechenbar. Intel rechnet mit einer stabilen Entwicklung im Prozessorenbereich, das Kommunikationsgeschäft werde weiter schwach bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%