Aufgrund der Gewinnwarnung
NordLB stuft Telegate von "Akkumulieren" auf "Halten" herab

Die Aussage des Unternehmens über den drohenden Verlust in diesem Jahr kam für die Analysten sehr überraschend. Dennoch sei Telegate langfristig auf dem richtigen Weg.

adx HANNOVER. Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) hat die Aktien der Münchener Telegate AG auf Grund ihrer Gewinnwarnung von "Akkumulieren" auf "Halten" herabgestuft. "Die Aussage des Unternehmens, im Gesamtjahr nun mit einem Verlust von 18 Millionen DM zu rechnen, kam doch sehr überraschend", sagte Analyst Heino Hammann. Die derzeitige massive Auslandsexpansion der Telefonauskunft sei zwar risikoreich, aber dennoch durchaus richtig. "Wir haben hier einen Verlust nicht ausgeschlossen, auch wenn uns das Ausmaß nun doch sehr hoch erscheint", erläuterte Hammann.

Insgesamt sei die Strategie des Telefoninformationsdienstleisters, sowohl den Absatzmarkt als auch das Informationsangebot kontinuierlich zu erweitern, sehr positiv zu beurteilen. Langfristig sei das Unternehmen auf dem richtigen Weg. Auch die stetig steigenden Umsatz- und Nutzerzahlen zeigten, dass die Nummer 11880 sich langsam, aber sicher etabliere. Mit dem derzeitigen Ausbau sowohl des Auslands- als auch des Internetgeschäfts habe Telegate sich allerdings "vielleicht etwas übernommen". Diese Investitionen könnten die Quartalsergebnisse eventuell für zwei bis drei Quartale belasten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%