Aufkaufprogramm wird fortgesetzt
Fischler legt Sieben-Punkte-Plan gegen BSE vor

ap STRAßBURG. EU-Agrarkommissar Franz Fischlar hat am Dienstag vor dem Europäischen Parlament ein Sieben-Punkte-Programm zur Stabilisierung des Rindfleischmarktes vorgelegt. Danach soll das Aufkaufprogramm von Rindern noch maximal bis Ende des Jahres fortgesetzt werden. Fischler betonte, trotz ethischer Bedenken dürfe man sich keine Illusionen machen. Die Kommission wolle es allerdings dem Mitgliedstaat überlassen, ob er das Fleisch auf eigene Kosten einlagere oder vernichte.

Weiter sieht das Programm als längerfristige Maßnahme gegen die Rinderseuche BSE vor, das Prämiensystem zu reformieren. Die Brüsseler Behörde schlägt unter anderm vor, künftig höchstens 90 Rinder je Betrieb zu bezuschussen. Zudem sollen Bauern nur noch EU-Prämien für ihre Rinder erhalten, wenn sie im Durchschnitt 1,8 Tiere je Hektar Land halten. Bislang lag die Marke bei zwei Tieren.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%