Aufkleberaktion in New Yorker Straßen
Microsoft ärgert die Behörden

Der Softwareriese Microsoft hat die New Yorker Straßen und Hauswände mit Hunderten von Schmetterlingsaufklebern gepflastert und damit die Behörden entzürnt.

HB/dpa WASHINGTON. Die Aktion war Teil einer großen Werbekampagne für die neue Version des Internetportals MSN 8. Wie die "New York Times" am Wochenende berichtete, sprachen die Behörden der Stadt von einer unverantwortlichen und illegalen Kampagne, mit der öffentliches Eigentum verunstaltet werde.

Microsoft musste alle der zum Teil tellergroßen Schmetterlinge entfernen und symbolisch 50 Dollar Strafe zahlen. Das Unternehmen von Bill Gates hat sich inzwischen entschuldigt. Microsoft und der Hauptrivale AOL liefern sich zur Zeit in den USA einen harten Wettkampf um neue Kunden für ihre Internetportale.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%