Aufregung hat sich gelegt
Dax begrenzt Verluste

Nachdem im frühen Dienstagshandel die Anleger in Atem gehalten wurden, ist wieder etwas Ruhe auf dem Frankfurter Parkett eingekehrt. Der Deutsche Aktienindex Dax konnte einen großen Teil seiner Verluste wieder ausgleichen und notierte zuletzt bei 5.173,08 Punkten, ein Minus von 0,23 Prozent.

dpa-afx FRANKFURT. Nach einer Achterbahnfahrt konnte sich auch der Neue Markt wieder erholen: Der Nemax 50 gewann 1,58 Prozent auf 1.344,72 Zähler. Im MDax zogen die 70 mittelgroßen Werte um 0,25 Prozent auf 4294,90 Punkte an.

"Für Aufregung hatte eine Fehleingabe eines Marktteilnehmers an der Eurex gesorgt", sagte Christian Glowig von der SEB Bank. Da es sich um einen größeren Verkaufsauftrag gehandelt habe, sei die Verunsicherung an den Aktienmärkten zunächst groß gewesen. "Der Fehler wurde untersucht, jedoch nicht noch nicht behoben", sagte der Händler. "Das geht nicht so schnell."

Notfalls müsse sich der Marktteilnehmer wieder eindecken. "Das kann teuer werden", fügte Glowig hinzu. Der für diesen Mittwoch anstehende ifo-Geschäftsklimaindex sorge noch nicht für Bewegung.

Wenig Veränderung gab es bei den Gewinner und Verlierern im DAX. SAP konnten sich als Spitzenwert behaupten und stiegen um 3,13 Prozent auf 135,41 Euro. "Gerüchte um eine Trading-buy-Empfehlung von Goldman Sachs beflügeln offenbar den Wert", sagten mehrere Frankfurter Händler. Allerdings widersprach ein Goldman-Sachs-Analyst den Gerüchten. "Wir haben keine Empfehlung ausgesprochen." Allerdings befinde sich der Titel seit einiger Zeit auf der Recommended List.

Dagegen verharrten Epcos in ihrer schwachen Position. Mit einem Minus von 7,32 Prozent auf 58,37 Euro war die Aktie schwächster DAX-Titel. Der Bauelemente-Spezialist ist im vierten Quartal wegen hoher Sonderbelastungen und der Flaute in der Hightech-Branche in die roten Zahlen gerutscht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%