Aufsichtsrat beschließt kleinen Vorstandsumbau
Schrempp verjüngt Führungsmannschaft weiter

Der Aufsichtsrat von Daimler-Chrysler hat grünes Licht zu einer weiteren Verjüngung des Vorstands des Stuttgarter Automobilkonzerns gegeben. Forschungschef Klaus-Dieter Vöhringer (61) geht nach 35 Jahren im Konzern zum Jahresende 2002 in den Ruhestand.

HB/ajo STUTTGART. Er ist seit mehr als fünf Jahren für Forschung und Technologie im Vorstand verantwortlich. Zudem hat der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Chrysler-Hauptsitz in Auburn Hills zugestimmt, dass die stellvertretenden Vorstandsmitglieder Wolfgang Bernhard (42) und Rüdiger Grube (51) zu ordentlichen Vorstandsmitglieder aufrücken.

Die Bekanntgabe weiterer Entscheidungen wird für Freitag erwartet. Voraussichtlich beteiligt sich Daimler-Chrysler direkt an der Nutzfahrzeugsparte der japanischen Beteiligung Mitsubishi Motors.

Wie zu hören ist, war die Wiederbesetzung der Funktion eines Forschungsvorstandes nie umstritten. Thomas Weber (48) kommt aus der zweiten Führungsetage. Der promovierte Ingenieur und Experte für Fertigungstechnik ist derzeit Leiter des Werkes Rastatt, wo die Mercedes-A-Klasse gebaut wird. Ihn soll Konzernchef Jürgen Schrempp schon lange im Auge haben. Schrempps Steckenpferd ist es, sich intensiv um Führungstalente zu kümmern. Zu ihnen gehört auch Wolfgang Bernhard. Er ist seit zwei Jahren als Mann für das Tagesgeschäft unter Chrysler-Chef Dieter Zetsche für die Sanierung der angeschlagenen US-Sparte zuständig, die es nach einem umfassenden Sanierungsprogramm dieses Jahr wieder in die Gewinnzone schaffen soll. Grube, der eine wichtige Rolle bei der Daimler-Chrysler-Fusion spielte, ist für die Konzernstrategie zuständig.

Konzernchef Jürgen Schrempp (58) hat bereits im September 2001 eine Verjüngung der Vorstandsriege angekündigt. Damals wurde überraschend sein Vertrag und der von Jürgen Hubbert (63) bis zur Hauptversammlung 2005 verlängert. Ihre Verträge wären normalerweise wie die der meisten Kollegen im Dezember 2003 ausgelaufen.

Zum Jahreswechsel werden deshalb weitere Ankündigungen erwartet. Zu den altgedienten Vorstandsmitglieder gehören Finanzchef Manfred Gentz (60), Manfred Bischoff (60) und Klaus Mangold (59). Im Konzern wird damit gerechnet, dass Schrempp-Vertrauter Bischoff bleibt. Er kümmert sich um die Beteiligung an dem Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS und als Oberaufseher um das Sorgenkind Mitsubishi Motors. Als offen gilt eine Vertragsverlängerung von Gentz. Das Verhältnis des korrekten Preußen Gentz und des hemdsärmeligen Schrempp gilt als gespannt. Gentz hat jedoch großen Rückhalt bei den Großaktionären. Er gilt als Garant, dass der Konzern trotz der Probleme bei Chrysler oder Mitsubishi Motors solide dasteht.

Dagegen glauben Insider, dass Mangold ausscheidet. Er ist für die auf Finanzdienstleistungen geschrumpfte Dienstleistungstochter Daimler-Chrysler Services zuständig. Hoch ist die Erwartung, dass Gary Valade (59), weltweiter Einkaufschef, bald in Ruhestand gehen wird. Valade und Thomas W. Sidlik, zuständig für Chrysler-Einkauf, sind die letzten US-Manager im Vorstand. Dennoch gilt auch die Vertragsverlängerung von Sidlik als ungewiss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%