Aufsichtsrat entscheidet im Januar
Thyssen-Krupp plant Bonus für Beschäftigte

Das Unternehmen will fördern, dass die 108 000 Mitarbeiter im Inland Belegschaftsaktien kaufen. Nach internen Planungen will sich der Konzern mit jeweils 300 DM pro Mitarbeiter am Aktienerwerb beteiligen.

Reuters FRANKFURT. Die Thyssen-Krupp AG plant einem Magazinbericht zufolge einen Bonus für Beschäftigte. Das Unternehmen wolle wie schon Volkswagen und Siemens fördern, dass 108 000 Mitarbeiter im Inland Belegschaftsaktien kaufen, berichtet der "Focus" in seiner neuesten Ausgabe. Laut interner Planung solle der Aufsichtsrat am 10. Januar beschließen, dass sich der Konzern am Erwerb von Thyssen-Krupp-Aktien mit jeweils 300 DM pro Mitarbeiter beteilige. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 32 Millionen DM. Wilhelm Segerath, Gesamtbetriebsratschef bei Thyssen-Krupp Stahl, sei zuversichtlich, dass das Vorhaben "grünes" Licht bekomme, heißt es in dem Magazinbericht weiter.

In der vergangenen Woche hatte der Industriekonzern seine neue Konzernstruktur und eine Dividendenanhebung für 1999/2000 um drei Cents auf 0,75 Euro bekannt gegeben. Alle Geschäfte sollen nach dem Umbau in sechs so genannte Segmente gebündelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%