Aufsichtsrat tagt Anfang Juni
Entscheidung über Airbus A3XX steht offenbar kurz bevor

ap PARIS/MÜNCHEN. Die Entscheidung über den Bau des Riesenfliegers A3XX steht offenbar kurz bevor. Bei einem informellen Treffen am Freitag in Paris seien sich die Vertreter des Airbus-Konsortiums und verschiedene Fluggesellschaften nähergekommen, teilte die Dasa in München mit. Sechs Fluglinien hätten Interesse gezeigt, den 550-sitzigen Super-Jumbo zu bestellen. Die französische Aerospatiale Matra und DaimlerChrysler Aerospace werteten die positive Reaktion des Marktes als Bestätigung für ihre Absicht, den A3XX zu bauen. Für Dasa-Sprecher Rainer Ohler hätten die Gespräche gezeigt, ""dass der A3XX der Startbahn immer näherrückt"".

Der Aufsichtsrat der Airbus Industrie, der ursprünglich am (heutigen) Freitag tagen sollte, wird nach diesen Angaben voraussichtlich Anfang Juni in Berlin die endgültige Entscheidung treffen. Bei dem Treffen in Paris waren Dasa-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff und sein Kollege von Aerospatiale Matra, Jean-Luc Lagardere, anwesend. Außerdem Dasa-Chef Rainer Hertrich und der Vorstandsvorsitzende des französichen Konzerns Philippe Camus, die gemeinsam die Verantwortung für den neuen europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) übernehmen sollen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%