Aufsichtsrat zieht Notbremse
Eurobike-Chef Will entlassen

agr DÜSSELDORF. Herbert Will, Vorstandschef der Eurobike AG. Düsseldorf, börsennotierter Anbieter von Motorradbekleidung und-zubehör, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt entbunden worden. Eine Entscheidung des Aufsichtsrates, die für viele Aktionäre (94 % Streubesitz) überfällig war. Bereits auf der Hauptversammlung war Hills Entlassung gefordert worden.

Ende vergangenenen Jahres musste Hill auf Intervention des Aufsichtsrats eine angekündigte Ergebnisverbesserung zurücknehmen. Tatsächlich war das operative Ergebnis eingebrochen, außerordentliche Einnahmen blähten den Gewinn auf. Die Eurobike-Aktie stürzte daraufhin in den Keller.

Jetzt hat der Aufsichtsrat die Notbremse gezogen. Eine kurzfristig in Auftrag gegebene Sonderprüfung der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände hat einen Wertberichtigungsbedarf von 24 Millionen Mark ans Tageslicht gebracht. Marcel van Brakel, jetzt Alleinvorstand von Eurobike, wollte dies nicht kommentieren. Das abschließende Ergebnis der Sonderprüfung liege noch nicht vor.

Es kommt aber noch dicker: Eine Analystenkonferenz und die Veröffentlichung der Halbjahreszahlen wurden kurzfristig verschoben. Nach vorläufigen Zahlen liegt das operative Ergebnis im ersten Halbjahr dieses Jahres 12 Millionen Mark unter der Planung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%