Aufstockung kostet 225 Millionen Dollar
SAP sichert sich Zugriff auf Commerce One

Die Ehe zwischen Commerce One und SAP ist nicht zerrüttet. Im Gegenteil, am Freitag wurde die Stärkung des Bündnisses besiegelt. Ausgerechnet an dem Tag, an dem Commerce One seine Gewinnerwartungen reduzieren mußte.

rje DÜSSELDROF. Commerce One begibt sich in die starken Arme von SAP. Das Walldorfer Softwareunternehmen baut seine Partnerschaft mit dem US-Spezialisten für E-Commerce-Software im Bereich elektronische Marktplätze weiter aus. Wie der deutsche Softwarekonzern am Freitag in Walldorf mitteilte, wird SAP zusätzlich bis zu 225 Mill. $ in das US-Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Pleasanton investieren. Dadurch erhöht sich die SAP-Beteiligung an dem Softwareunternehmen von rund 3 % auf insgesamt 20 %. Nach Angaben von Robert Gatz, Marketing Director von Commerce One Europa, ist nun sogar eine komplette Übernahme möglich.

Zurzeit sei SAP jedoch nicht an einer kompletten Integration von Commerce One interessiert, glaubt Gatz, da dadurch Entwicklungsdynamik im Unternehmen nachlassen könnte. "Trotzdem schließe ich eine Übernahme nicht aus", sagte der Manager im Gespräch mit Handelsblatt.com. Es sei immer besser von einem Partner übernommen zu werden, als von einem Konkurrenten.

SAP will Marktführerschaft sichern

SAP will nach eigenen Angaben im Bereich der öffentlichen Marktplätze aber auch bei den nur für bestimmte Nutzergruppen zugelassenen Handelsplattformen (Private Exchanges) die Marktführerschaft behalten und ausbauen.

Mit der Aufstockung des Anteils an Commerce One soll verhindert werden, dass das Unternehmen Opfer einer Übernahme durch einen SAP-Wettbewerber wird. Ohne die Zustimmung des Commerce One Vorstandes kann SAP seinen Anteil noch auf 23 % erhöhen. Darüber hinaus erhält die SAP einen Sitz im Vorstand von Commerce One. "Unsere Partnerschaft war von Anfang an von Offenheit geprägt, meint Markus Berner, Pressesprecher von SAP. Es seien in Zukunft weitere gemeinsame Produkte zu erwarten. Die Investition der SAP AG steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Die Investition wird voraussichtlich im Juli oder August 2001 abgeschlossen sein.

Commerce One Aktie reagiert positiv trotz gleichzeitiger Gewinnwarnung

Commerce One entwickelt E-Commerce-Software für offene Marktplatz-Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Plattform über die eigenen Unternehmensgrenzen hinaus auszuweiten. Die Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen war bereits im Juni vergangenen Jahres begründet worden. Im deutschen Xetra-Handel reagierte die Aktie mit einem deutlichen Kursanstieg um mehr als 16 % auf 5,94 Euro und das obwohl das Unternehmen am Freitag eine Gewinnwarnung herausgab. Man werde die Umsatzerwartungen von 162 Mill. $ für das laufende Quartal mit Erlösen von 100-120 Mill. $ nicht erfüllen, teilte Commerce One mit. Durch die Investition von SAP erhält das Softwareunternehmen nun weitere frische Mittel und eine Absicherung der eigenen Marktposition.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%