Auftakt des Deutschlandbesuchs von Chinas Vizepräsidenten
Hu lobt positive Entwicklung zwischen China und Deutschland

Zum Auftakt seines dreitägigen Deutschlandbesuchs hat der chinesische Vizepräsident Hu Jintao die positiven Entwicklungen zwischen beiden Ländern gelobt. Er sei sich mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) einig, dass China und Deutschland auf einem guten Weg seien, sagte Hu am Freitag in Berlin auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.

afp BERLIN. Schröder betonte, vor allem im Kampf gegen den Terrorismus gebe es in vielen Punkten Übereinstimmung. Zudem werde Deutschland Privatinvestitionen in China fördern. Im Bereich der Arbeits- und Kulturpolitik bestünden schon jetzt gute Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Hu ist bis Sonntag zu Gast in Deutschland. Auf seiner Agenda stehen Gespräche über die politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Deutschland sowie das Vorgehen gegen den Terrorismus und andere internationale Fragen. Beide Länder wollen die bilateralen Handelsbeziehungen verstärken sowie den Rechtsstaatsdialog und die Zusammenarbeit in Umwelt und Wissenschaft ausbauen. Für den Abend war ein Besuch bei Bundespräsident Johannes Rau vorgesehen. Hu, der als Nachfolger des derzeitigen Staatschefs Jiang Zemin gehandelt wird, will außerdem Brandenburg und Bayern besuchen. Bei Schröders Asien-Reise in der vergangenen Woche hatten deutsche und chinesische Wirtschaftsvertreter insgesamt 30 Kooperationsverträge unterzeichnet, die sich auf ein Gesamtvolumen von etwa zehn Milliarden Euro belaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%