Auftragsvolumen 235 Millionen DM
Telefonica Moviles gibt UMTS-Auftrag an Nokia, Ericsson und Motorola

Reuters MADRID. Die Mobilfunktochter der spanischen Telefonica hat erste Aufträge für den Aufbau ihres UMTS-Mobilfunknetzes an die Zulieferer Nokia, Ericsson und Motorola vergeben. Die drei Telekom-Ausrüster sollen bis August nächsten Jahres 750 Basisstationen in spanischen Städten mit mehr als 250 000 Einwohnern installieren, teilte Telefonica Moviles (TM) am Dienstag in Madrid mit. In das Mobilfunknetz der dritten Generation (UMTS), das die 16 größten Städte Spaniens umfassen soll, wolle TM etwa 20 Mrd. Peseten (rund 235 Mill. DM) investieren, hieß es. Insgesamt plant das Unternehmen eigenen Angaben zufolge über 5,3 Mrd. Euro für den Aufbau und den Betrieb des UMTS-Netzes in Spanien auszugeben.

Telefonica Moviles ist seit kurzem an der Börse notiert und hat früheren Angaben zufolge ungefähr 21 Mill. Kunden in Spanien und Lateinamerika.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%