Aufwärtstrend bei Technologiewerten treibt auch die Wachstumsbörse nach oben
Am Neuen Markt keimt wieder Hoffnung

Positive Konjunkturaussichten in den USA beflügelten am Donnerstag lange auch am Neuen Markt die Kurse. Erst als die US-Märkte verhalten eröffneten, trübte sich die Laune etwas ein. Der Nemax konnte 0,4 Prozent auf 1 034 Punkte zulegen, der Nemax 50 lag 0,9 Prozent im Plus bei 1 047 Punkten.

FRANKFURT/M. Blicken alle Aktienmärkte weltweit auf den neuen günstigen Konjunkturbericht für die USA, so tut dies selbstverständlich auch der Neuen Markt. Schließlich könnten gerade die Technologiewerte besonders profitieren, wenn aus den ersten Anzeichen von Erholung auch ein Trend werden würde. Kein Wunder also, dass die Werte des Neuen Marktes gestern noch mehr gefragt waren als die der anderen Segmente.

Allerdings konnten die Gründe, weshalb einzelne Werte gefragt waren, wieder einmal unterschiedlicher nicht sein. Ganz oben auf der Gewinnerliste stand der Penny Stock E.Multi Digitale Dienste AG. Der könnte diesen Makel allerdings schon bald ablegen, geht es mit dem Aufschwung seiner Aktie so weiter wie in den letzten Tagen. Grund dafür ist, dass der Münchener Sportwetten-Anbieter Eurotip schon bald den bisher von Kinowelt gehaltenen 30 %-Anteil an E.Multi übernehmen will.

Dessen Aktie legte gestern um 56 % auf 0,92 Euro zu, nachdem am Mittwoch nach Börsenschluss die entsprechende Meldung dazu verbreitet worden war. Auffällig dabei ist jedoch, dass die E.Multi-Aktie bereits am Mittwoch 44 % zulegte und auch an den Vortagen schon anzog. Das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) leitete bereits gestern eine Analyse wegen möglicher Insider-Geschäfte ein. Allerdings soll es erst in einigen Wochen ein Ergebnis geben.

Wesentlich unverfänglicher war hingegen der Zuwachs um 13,1 % auf 5,09 Euro bei aap Implantate. Der Berliner Medizintechniker hat für ein neues Knochenersatzmaterial in Granulatform die europaweite Zulassung erhalten. Das Granulat Cerabone könne dem körpereigenen Knochenmaterial beigemischt werden und sei in der Zahn-, Mund-, Gesichts- und Kieferchirurgie geeignet, hieß es.

Wohlwollend wurden auch die jüngsten Zahlen von Balda aufgenommen. Der Handyschalenhersteller, der sich künftig auch in der Medizintechnik versuchen will, verfehlte zwar mit seinem Ergebnis die Erwartungen der Analysten. Vorstandschef Gerhard Holdijk machte den Anlegern jedoch mit einem positiven Ausblick auf das laufende und das kommende Jahr Mut, was den Aktienkurs um 7,7 % auf 6,99 Euro nach oben zog.

Einen positiven Ausblick gab die Münchener Telefon-Auskunft Telegate für das laufende Jahr, in dem sie nun wieder Gewinne erzielen will. Auch soll das verlustreiche US-Geschäft eingestellt werden. Trotzdem reagierten die Anlegern verstimmt. Die Telegate-Aktie verlor 15 % auf 3,52 Euro und stand damit ganz oben auf der Verliererliste. Von den Werten aus dem Nemax 50 war vor allem Lambda Physik gefragt. Die Aktie zog um 8,7 % auf 16,30 Euro an, nachdem für 2003 deutlich höhere Gewinne versprochen wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%