Aufwärtstrend bleibt aber intakt
Euro mit leichten Kursverlusten

Durch den Rückgang der Arbeitslosenzahlen in Deutschland haben Händler beim Euro Gewinne mitgenommen.

rtr FRANKFURT. Der Euro hat am Dienstag im europäischen Handel mit leichten Kursverlusten auf den saisonbereinigten Rückgang der deutschen Arbeitslosenzahlen im Dezember reagiert. Händlern zufolge hatte die Währung bereits zuvor auf Grund von Gewinnmitnahmen nach den jüngsten kräftigen Kurssteigerungen und wegen der Auflösung von Long-Positionen an Boden verloren. Generell bleibe aber der Aufwärtstrend intakt und die Mehrzahl der Anleger sei angesichts der insgesamt offenbar günstigeren wirtschaftlichen Perspektiven in der Euro-Zone im Vergleich zu den USA und Japan weiterhin überzeugt, dass der Euro sich weiter stärken werde.

Gegen 10.15 Uhr MEZ wurde der Euro mit 0,9406/08 gehandelt nach Werten um 0,9430 $ kurz vor Bekanntgabe der Zahlen und nach einer letzten Notiz am Vorabend in New York von 0,9475/79 $. Die US-Währung kostete 115,84/92 (115,95/03) Yen.

Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen bei Herausrechnung aller rein saisonalen Einflüsse um 28 000 auf 3,767 Mill.. Auf Grund des Winterwetters ergab sich bei den unbereinigten Zahlen jedoch ein Anstieg um rund 164 000 auf 3,809 Mill.. Die unbereinigte Arbeitslosenquote stieg damit von 8,9 auf 9,3 %. Unbereinigt hatte die Arbeitslosenzahl im November bei 3,645 Mill. gelegen, bereinigt bei 3,799 Mill..



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%