August-Konjunkturbericht stellt keine Erholung in Aussicht
Japans Wirtschaft weiter auf Talfahrt

Die wirtschaftliche Lage in Japan verschlechtert sich weiter. Dies ist das Ergebnis des August-Konjunkturberichtes des japanischen Cabinet Office, der am Donnerstag in Tokio veröffentlicht wurde.

dpa-afx TOKIO. Der Bericht begründet die anhaltende Schwäche mit dem Rückgang der Investitionstätigkeit, der Exporte und der Industrieproduktion. Damit beließ das Cabinet Office die Bewertung der wirtschaftlichen Lage unverändert. Die jüngsten Konjunkturdaten hätten keine Anzeichen für eine Veränderung in der Rate des Rückgangs ergeben, sagte Haruhito Arai, Volkswirt des Cabinet Office. Die Wirtschaft sei im Quartalsvergleich um 0,8 Prozent geschrumpft.

Das Cabinet Office warnte gleichzeitig vor einer weiteren Verschlechterung der Weltwirtschaftslage, die die japanische Wirtschaft zusätzlich beeinträchtigen könnte. Arai betonte allerdings, dass die Warnung sich nicht auf die möglichen Folgen der Terroranschläge beziehe. Deren Auswirkungen auf "die globalen Finanzmärkte und Rohölpreise" müssten "genau überwacht werden", sagte Arai.

In ihrem Juni-Bericht hatten die Experten erklärt, dass die zweitgrößte Industrienation mit großer Wahrscheinlichkeit in eine Rezession eingetreten sei. Gleichzeitig hatte das Cabinet Office erstmals seit gut einem Jahr nicht mehr davon gesprochen, dass sich Japans Wirtschaft auf dem Weg zu einer "selbsttragenden Erholung" befinde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%