Auktionserlös erzielt Höchstpreise
Sorayas Nachlass kostbarer als erwartet

Hochkarätige Juwelen, Haute-Couture-Kleider und Erinnerungsstücke aus dem Nachlass von Ex-Kaiserin Soraya sind in Paris zu Höchstpreisen versteigert worden. Die bislang erzielten 5,1 Millionen Euro hätten selbst die optimistischsten Erwartungen übertroffen, teilte das französische Auktionshaus Drouot-Montaigne bereits vor dem Abschluss am Freitagabend mit.

dpa PARIS. Die versteigerten Gegenstände erzielten im Schnitt das Acht- bis Zehnfache ihres Schätzwertes. Den Erlös sollen die noch auszumachenden Erben erhalten.



Euphorie löste der kaiserliche Plejaden-Orden aus, der für 175 115 Euro versteigert wurde - das 210fache des ursprünglichen Schätzpreises. Der Schah von Persien, Mohammed Reza Pahlewi, hatte diesen Orden zu Ehren seiner frisch angetrauten Gattin eingeführt. Das edle Stück ist mit den sieben Sternen der Plejaden in blaugoldener Umrandung geschmückt. Großes Interesse fand auch eine Zigarettenschachtel des Schahs mit seinem Porträt, die 37 741 Euro erzielte. Der Auktionator hatte mit 800 Euro angefangen.

Das Modehaus Dior ersteigerte das berühmte weiße Nerz-Cape für 4482 Euro, das Soraya zur Hochzeit trug. Das Prachtstück soll von Christian Dior persönlich geschneidert worden sein. Zum Abschluss der Versteigerung sollte am Freitagabend der Rolls Royce Silver Spur angeboten werden. Der Mindestpreis lag bei 11 000 Euro. Das Auktionshaus rechnete aber mit mehr als dem Dreifachen.

Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung war aber der Ring, den der Schah der damals 17-jährigen Soraya 1951 an den Finger steckte und der als Hochzeitring gilt. Der 22,7-karätige Diamantring wechselte zur Eröffnung am Mittwochabend für 900 000 Euro den Besitzer.

Großen Anklang fanden am Freitag die Fotos von der glamourösen Hochzeit des Kaiserpaares am 12. Februar 1951 sowie ein Foto der jungen Prinzessin - eines der Lieblingsfotos des Schahs. Das Bild wurde für 300 Euro versteigert. "Die Bilder zeigen das Leben einer Legende, das von Freude, Glück und Tragik geprägt war", betonte das Auktionshaus.

Die Scheidung sieben Jahre später wegen Kinderlosigkeit Sorayas bewegte die Gemüter ebenso wie das Schicksal der verunglückten Prinzessin Diana. Soraya, die zweite Frau des früheren Schahs, war im vergangenen Oktober mit 69 Jahren in Paris gestorben und in München beigesetzt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%