Aus dem Zusammenhang gerissen
Berlusconi: Äußerungen zu Islam wurden missverstanden

Reuters ROM. Der italienische Minsterpräsident Silvio Berlusconi hat sich am Freitag für seine Äußerungen über eine Überlegenheit der westlichen Zivilisation über den Islam entschuldigt. Seine Aussagen seien aus dem Zusammenhang gerissen und falsch verstanden worden, sagte Berlusconi vor dem Parlament in Rom. "Es tut mit leid, dass diese schlecht interpretierten Worte meine arabischen und moslemischen Freunde verletzt haben", sagte er weiter. Seine Worte waren vor allem in der moslemischen Welt auf Kritik gestoßen. Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, hatte Berlusconi zuvor aufgefordert, seine Äußerungen entweder zurückzunehmen oder sich zu entschuldigen.

Berlusconi hatte am Mittwoch vor Journalisten in Berlin gesagt, der Westen sollte sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus der Überlegenheit seiner Zivilisation über die islamische Welt bewusst sein. Die westliche Überlegenheit bestehe in einem Wertesystem, das zu einem breiten Wohlstand geführt habe und das den Respekt der Menschenrechte und der Religion garantiere. Diesen Respekt gebe es in moslemischen Ländern nicht. Die Europäische Union distanzierte sich von den Äußerungen Berlusconis. Auch die Bundesregierung ging am Freitag auf Distanz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%