Ausbau der Gassparte setzt sich fort
Eon meldet Erwerb der Ruhrgas-Mehrheit beim Kartellamt an

Der Energiekonzern Eon setzt den Ausbau seiner Gassparte konsequent fort.

ddp/vwd DÜSSELDORF. Das Unternehmen meldete beim Bundeskartellamt eine Übernahme der Mehrheit an der Essener Ruhrgas an, teilte Eon am Mittwoch in Düsseldorf mit. Mit Vodafone, Thyssen-Krupp und RWE bestehe Einvernehmen über den Erwerb ihrer jeweiligen Anteile an der Bergemann GmbH, die insgesamt 34,8 % an Ruhrgas hält. Außerdem liefen derzeit Verhandlungen mit der RAG über deren Bergemann-Beteiligung.

Eon hatte bereits im August die Zustimmung des Kartellamtes zum Erwerb der Gelsenberg AG beantragt, die 25,5 % an Ruhrgas hält. Die Entscheidung in diesem Fall durch die Wettbewerbshüter steht noch aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%