Ausbau des Produktionsstandorts
BMW will Engagement in den USA ausbauen

Der Münchener Automobilhersteller BMW erwägt einen Ausbau seines Produktionsstandortes in den USA. BMW-Vertriebsvorstand Michael Ganal sagte der "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe), er könne sich vorstellen, den Produktionsstandort im US-amerikanischen Spartanburg zu erweitern.

Reuters FRANKFURT. Dort produziert BMW bislang ausschließlich den Roadster Z4 und den Geländesportwagen X5. "Ich kann mir langfristig in Spartanburg auch andere Fahrzeuge vorstellen", sagte Ganal. "Den Märkten hier gehört nicht die Zukunft", sagte der Vertriebschef mit Blick auf Europa. Dies gelte vor allem für teure Limousinen wie den 7er BMW, der Ganal zufolge in Übersee alle Verkaufsrekorde bricht, während er in Deutschland wegen seines Designs viel Kritik erntete. In absoluten Zahlen gemessen seien die USA für BMW der wichtigste Wachstumsmarkt, weil es dort viel Nachholbedarf an Fahrzeugen der Oberklasse gebe. Mittelfristig wolle BMW in den USA 300 000 Autos verkaufen, 2002 waren es 232 000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%