AUSBLICK
Analysten erwarten geringeres Wachstum der Geldmenge M3 für Oktober

dpa-afx FRANKFURT. Die Geldmenge M3 wird im Oktober wahrscheinlich geringer als im Vorjahreszeitraum wachsen. Allerdings dürfte die Rate weiterhin über dem Referenzwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von 4,5 % liegen, erklärten Ökonomen am Montag in Frankfurt. Volkswirte halten es für möglich, dass die EZB den Referenzwert bei ihrer Sitzung am 14. Dezember erhöhe.

Von den 16 Experten, die vor der Veröffentlichung der M3-Daten befragt wurden, gehen 13 davon aus, dass der Geldmengenzuwachs im Oktober geringer ausfallen werde als der Jahresvergleich des Vormonats. Die 13 Volkswirte rechnen mit Steigerungen zwischen 5,1 % und 5,4 %.

Im September war die Geldmengenrate um 5,5 % gestiegen. Zwei Ökonomen gehen davon aus, dass die M3-Rate unverändert 5,5 % betrage. Ein Experte erwartet einen weiteren Wachstumsanstieg auf 5,6 %. Das durchschnittliche Wachstum im Drei-Monatszeitraum August bis Oktober werde voraussichtlich bei 5,5 % liegen. Von Juli bis September hatte er im Vergleich zum Vorjahr 5,4 % zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%