Ausblick
Analysten erwarten US-Leitzinsen unverändert bei 6,50%

Nach Ansicht von Analysten wird der Offenmarktausschuss der Federal Reserve (Fed) keine Zinserhöhung vornehmen.

dpa-afx WASHINGTON. Nach Ansicht von Analysten wird der Offenmarktausschuss der Federal Reserve (Fed) den US-Leitzinssatz unverändert bei 6,50 % belassen. Allerdings sei eine straffe Geldpolitik der Fed für dieses Jahr noch nicht auszuschließen.

"Sie werden lächeln und nichts tun", sagte David Orr, Chef-Ökonom bei First Union Corp, am Dienstag. Auch Robert Chandross, Ökonom bei HSBC Securities (USA) Inc., glaubt, dass die Zinssätze unverändert bleiben werden. Die einlaufenden Wirtschaftsdaten wiesen nicht auf eine ansteigende Inflationsrate hin. Vielmehr sei auf Basis dieser Daten eine Abkühlung des Wirtschaftswachstums zu beobachten.

Allerdings werde in der Stellungnahme der Fed angedeutet, dass nach wie vor ein Risiko für einen Anstieg der Inflation über ein akzeptables Niveau bestehe, sagte Chandross weiter. Außerdem würde sich die Fed unsicher darüber zeigen, ob die Anzeichen einer Konjunkturabkühlung in den USA auch nachhaltig seien. Der Chef der US-Notenbank Alan Greenspan hatte im vergangenen Monat in einem Hearing des Kongresses gesagt, dass die Wirtschaftsdaten der Wochen vor der Sitzung des Offenmarktauschusses die Entscheidung des Gremiums beeinflussen werde.

Unsicherheit über die langfristige Strategie der Fed

Greenspan hatte weiter gesagt, dass zur Zeit Nachfrage und Angebot sich in Richtung eines Gleichgewichts entwickelten. Allerdings könne noch keine Sicherheit darüber bestehen, ob ein abgeschwächtes Wachstum der Binnennachfrage, dass sich einer Anpassung an das potenzielle Angebot um einen Schritt weiter angenähert habe, schon nachhaltig sei.

Während die aktuell freundlichen Wirtschaftsdaten dazu führen dürften, dass der Offenmarktausschuss am heutigen Dienstag den Leitzinssatz bei 6,50 % belässt, sind sich die Analysten uneinig über die weitere Fed-Strategie bis zum Ende des Jahres. "Die beste Annahme ist, dass die Fed die Leitzinsen bis nach dem Ende des Präsidentschaftswahlkampfes stabil halten wird. Aber eine weitere Zinsanhebung könnte im November oder Dezember kommen", teilte Prudential Securities mit. Andere Analysten hingegen prognostizierten einen weiteren Rückgang der Kerninflation. Die Fed werde deshalb die Leitzinsen für den Rest des Jahres unverändert lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%