Ausblick auf kommende Woche
Euro auf dem Weg zur Parität

Devisenanalysten zufolge dürfte der Euro in der anstehenden Woche erneut versuchen, die Paritäts-Marke zum Dollar zu knacken. Die Parität sollte weiter Anziehungskraft ausüben.

vwd FRANKFURT. Von Seiten der Konjunkturdaten sind nach Ansicht der Experten der DZ-Bank allerdings kaum Impulse zu erwarten. Stützend dürfte sich vielmehr die Charttechnik auswirken. Dementsprechend lautet die Range-Schätzung der DZ Bank auf 0,9715 bis 1,0105 Dollar. Klaus Näfken von der BHF-Bank sieht die Gemeinschaftswährung zwischen 0,9750 und 1,00 Dollar notieren. Er teilt die Einschätzung seiner DZ-Bank-Kollegen, dass in der kommenden Woche kaum Veröffentlichungen von impulsgebenden Konjunkturdaten anstehen.

Carsten Fritsch von der Commerzbank sieht die Gemeinschaftswährung ähnlich wie Näfken in den kommenden Tagen zwischen 0,9735 und 1,000 Dollar notieren. Dem Euro sei zum wiederholten Male kurz vor dem Erreichen der Parität die Luft ausgegangen, umschreibt Fritsch den Kursverlauf der zurückliegenden Tage. Neben bedeutenden technischen Widerständen dürfte seiner Ansicht nach auch die angekündigte Umgewichtung des S&P-500 einen erneuten Anlauf erschweren.

Den Yen sehen Analysten dagegen auf Südkurs. Unter technischen Gesichtspunkten sollte der Yen in den nächsten Tagen und Wochen deutlich an Wert verlieren, meint Eugen Keller vom Bankhaus Metzler. Fritschs Meinung nach dürften nur weitere Interventionen den Fall der japanischen Währung auf 115 Yen verhindern. Der Commerzbank-Analyst schätzt die Range auf 116,00 bis 120,20 Yen. Die Experten der DZ Bank sehen den Yen zwischen 115,00 und 118,95 Yen notieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%