Ausblick auf nächstes Quartal schwächer als erwartet
Dell trifft mit niedrigerem Gewinn Expertenprognosen

Der weltgrößte US-Computerhersteller Dell Computer hat im zweiten Quartal mit einem niedrigeren Gewinn als im Vorjahreszeitraum Analysten-Erwartungen zwar genau getroffen, einschließlich Sonderbelastungen jedoch einen Millionenverlust verbucht.

Reuters SAN FRANCISCO. Der Gewinn vor Sonderposten sei auf 433 Mill. Dollar (rund 928 Mill. DM) oder 16 Cents je Aktie nach 603 Mill. Dollar oder 22 Cents je Aktie im Vorjahresquartal gesunken, teilte der Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Analysten hatten mit einem Ergebnis je Aktie in dieser Höhe gerechnet. Im dritten Quartal sei nunmehr ein Umsatzrückgang von bis zu 5 % im Vergleich zum Vorquartal möglich, hieß es bei Dell . Die Dell-Aktie verzeichnete daraufhin nachbörslich Kursverluste.

Trotz eines schwachen Umfelds sei die Strategie aber aufgegangen, weiter Marktanteile zu gewinnen, sagte Konzernchef Michael Dell. "Es wird klar, dass unsere Strategie, profitabel den Marktanteil zu steigern, in einem schwachen Umfeld gut funktioniert," sagte Dell. Sein Konzern habe die Auslieferungen speziell von unternehmensorientierten Produkten deutlich steigern können. In einer Analystenkonferenz wies Dell zudem darauf hin, dass der Konzern gut positioniert sei, weitere Marktanteile zu gewinnen, sobald die Konjunktur in den USA und Europa wieder anziehe. Auch das Umsatz- und Gewinnwachstum werde dann wieder ankurbelt. Allerdings bekräftigte der Konzern frühere Aussagen, dass ein mit einem Anziehen der Nachfrage in der PC-Branche nicht vor dem Frühjahr 2002 zu rechnen ist.

Umsatz bei 7,61 Mrd. Dollar

Einschließlich Sonderbelastungen vor Steuern von 742 Mill. Dollar sei im Quartal ein Nettoverlust von 101 Mill. DM oder 4 Cents je Aktie verbucht worden. Die Belastungen im Quartal resultierten unter anderem aus Kosten für Stellenstreichungen sowie für die Stilllegung von Anlagen. Der Umsatz lag nach Unternehmensangaben mit 7,61 Mrd. Dollar nahezu auf Höhe des zweiten Quartals 2000. Finanzexperten hatten mit einem etwas stärkerem Umsatz von 7,71 Mrd. Dollar gerechnet.

Der Ausblick des Konzerns für das dritte Quartal fiel nach Einschätzung von Analysten deutlich magerer aus als erwartet. "Der Ausblick ist überraschend, weil die meisten Leute auf eine nahezu unveränderte Umsatzprognose getippt hatten", sagte Dan Niles, Analyst bei Lehman Brothers. Dell kündigte zudem an, in der gesamten PC-Branche sei im dritten Quartal ein Umsatzrückgang im Vergleich zum zweiten Quartal von 5 bis zu 10 % möglich. "Das ist die aussagekräftigere Aussage, weil sie mehr Marktanteile dazu gewinnen als irgendjemand anderes", sagte Analyst Niles dazu. Dies zeige, dass die Zahlen für die Branche insgesamt nach unten gingen.

Dell-Aktie gab nach

Dell-Aktien gaben nachbörslich auf 24,90 Dollar nach. Zuvor waren Dell-Aktien an der Nasdaq mit einem Kursverlust von 0,5 % bei 25,38 Dollar aus dem Handel gegangen. Die Papiere des PC-Herstellers waren im laufenden Jahr um mehr als 40 % gestiegen und hatten die Titel des stärksten Konkurrenten Compaq Computers damit übertrumpft. Hewlett-Packard , ein weiterer Konkurrent von Dell, hatte am Donnerstag ebenfalls einen Gewinnrückgang für das zweite Quartal gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%