Ausblick belastet Aktie
Cisco-Gewinn liegt über den Erwartungen

Der weltweit größte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat für das abgelaufene erste Geschäftsquartal einen höheren Gewinn ausgewiesen als von Analysten erwartet. Zugleich gab der Konzern aber einen vorsichtigen Ausblick für das laufende Quartal.

Reuters CHICAGO. Cisco-Aktien reagierten am Donnerstag im frühen Handel an der US-Technologiebörse Nasdaq mit deutlichen Kursverlusten auf die Geschäftserwartungen des Konzerns und belasteten den Gesamtmarkt. "Dass Cisco von schwachen Investitionen in Informationstechnologie gesprochen hat, war die Art von Nachrichten, die wir am wenigsten hören wollten", sagte Arthur Hogan, Analyst bei Jefferies & Co. Cisco gilt am Markt als richtungweisender Indikator für die Lage von US-Unternehmen.

Im Quartal zum 26. Oktober 2002 sei ein Reingewinn von 618 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie erzielt worden, nach einen Netto-Verlust von 268 Millionen Dollar oder vier Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte Cisco am Mittwochabend nach Börsenschluss im kalifornischen San Jose mit. Vor Sonderposten habe der Gewinn eine Milliarde Dollar oder 14 Cent je Aktie betragen. Analysten hatten einer Umfrage von Thomson First Call zufolge im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie vor Einmal-Posten von 13 Cent gerechnet.

Der Umsatz lag im Berichtsquartal mit 4,8 Milliarden Dollar neun Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen konnte dabei nach eigenen Angaben trotz Kaufzurückhaltung der großen Firmenkunden das Gewinn- und Umsatzniveau des Vorquartals halten. Im Telekommunikationsbereich seien die Ausgaben rückläufig gewesen.

Cisco-Umsatz könnte im laufenden Quartal sinken

Nach Angaben von Finanzchef Larry Carter rechnet Cisco für das laufende zweite Geschäftsquartal mit gleich bleibenden oder bis zu vier Prozent niedrigeren Umsätzen im Vergleich zum abgelaufenen Quartal. Analysten rechneten bisher im Schnitt mit einem knapp zwei Prozent höheren Umsatz von 4,89 Milliarden Dollar.

Vor allem Firmenkunden seien weiterhin zurückhaltend mit Investitionen, teilte Cisco mit. Im Telekommunikationsbereich werde sich das Geschäft angesichts der anhaltenden Krise weiter rückläufig entwickeln. Etwa 80 Prozent des Umsatzes erzielt Cisco mit Unternehmen außerhalb der Telekommunikation. Branchenexperten zeigten sich insgesamt zufrieden mit der Entwicklung bei Cisco. Das Unternehmen halte sich trotz der Marktschwäche ordentlich, sagte Barry Jaruzelski von der Managementberatungsfirma Booz Allen Hamilton. Ähnlich wie Dell im Computerbereich gewinne Cisco in der Netzwerksparte derzeit mehr Marktanteile. "In Zeiten des Abschwungs gewinnen sie mehr Marktanteile als in Zeiten des Aufschwungs", sagte Jaruzelski.

Der Kurs der Cisco-Aktien fiel in den ersten Handelsminuten an der Nasdaq um rund sechs Prozent auf 12,16 Dollar. Der Nasdaq-Index verlor 1,57 Prozent auf 1 396 Punkte, der Dow-Jones-Index 0,36 Prozent auf 8 739 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%