Archiv
Ausblick: Experten erwarten von EZB-Sitzung keine Änderung der Leitzinsen

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Volkswirten auch auf ihrer nächsten Sitzung am 7. Oktober den Leitzins auf seinem historischen Tiefstand von 2,0 Prozent belassen. Allerdings erwarten die Experten einer Umfrage der Nachrichtenagentur AFX News zufolge erste Zinserhöhungen zu Beginn des folgenden Jahres.

dpa-afx FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Volkswirten auch auf ihrer nächsten Sitzung am 7. Oktober den Leitzins auf seinem historischen Tiefstand von 2,0 Prozent belassen. Allerdings erwarten die Experten einer Umfrage der Nachrichtenagentur AFX News zufolge erste Zinserhöhungen zu Beginn des folgenden Jahres.

Alle 31 Befragten rechnen nicht mit einer Änderung der Leitzinsen auf der kommenden EZB-Sitzung. 23 der Experten erwarten allerdings, dass der erste Zinserhöhungsschritt zwischen November 2004 und Mitte 2005 erfolgen wird. Zehn Volkswirte erwarten erst im ersten Quartal eine Änderung der bisherigen Zinspolitik der EZB. Sechs Befragte rechnen damit erst im zweiten Quartal 2005. Ein Experte hält März oder April für den wahrscheinlichsten Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung.

TON DER EZB IST Zinserhöhungs Geneigter Geworden

Der Ton der EZB-Erklärungen ist nach Einschätzung von Experten "zinserhöhungsgeneigter" geworden. Trotz des Anstiegs des Ölpreises auf über 50 Dollar je Barrel (159 Liter) scheine die Zentralbank weniger hinsichtlich der negativen Wirkung auf das wirtschaftliche Wachstum besorgt zu sein. Vielmehr richte sich ihre Auffassung nach Meinung von Volkswirten mehr auf den Einfluss steigender Ölpreise auf die Inflation.

Claudia Broyer von der Dresdner Bank erwartet eine erste Zinserhöhung im ersten Quartal 2005. Allerdings steige die Möglichkeit einer früheren Anhebung. "Die EZB steigert die Betonung der Gefahren für die Preisstabilität." Allerdings rechne die Dresdner Bank mit einer leichten Abschwächung der Eurozonen-Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2004. Deshalb bleibe die Bank bei ihrer Einschätzung, dass es erst im kommenden Jahr zu einer Zinserhöhung komme.

"Die jüngsten, mehr zu den Falken tendierenden Äußerungen der EZB haben die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Beginn der restriktiveren Geldpolitik in der Tat noch vor Jahresende erfolgt." Auch Klaus Baader von Lehman Brothers sieht die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im Dezember 2004 als gestiegen an. Grundsätzlich rechnet er aber mit einem Zinsschritt im März 2005. "Es könnte sein, dass die EZB bis zum März wartet. Das ist aber eine verdammt lange Zeit."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%