Ausblick
Händler erwarten Dax gut behauptet

Zum Wochenausklang gehen Marktteilnehmer davon aus, das die deutschen Standardwerte sich noch leicht nach oben bewegen.

vwd FRANKFURT. Für den deutschen Aktienmarkt sind Händler am Freitagmorgen vorsichtig optimistisch. Es gebe kaum belastende Nachrichten. "In den ersten beiden Handelsstunden haben wir 40 bis 50 Punkte Luft nach oben", sagt ein Marktteilnehmer. Für den weiteren Verlauf seien Progosen aber schwierig. "Kleine Nachrichten können das Zünglein an der Waage sein", sagt ein weiterer Händler. Vermutlich gehe es zunächst nach oben und dann bei ruhigem Handel seitwärts. Im Schnitt rechnen die von vwd vorbörslich befragten Händler mit einem DAX-Schlusstand von 5 369 Punkten.

Die Stimmung für Banken und Telekomwerte ist verhalten, für Automobilwerte dagegen weiter gut, sagt ein Händler. Dazu trage bei, dass die Analysten von Goldman Sachs die Prognosen für den Kfz-Absatz 2002 in Nordamerika angehoben haben.

Händler begrüßen einen Bericht der "Financial Times Deutschland", dem zufolge der Verkauf der defizitären Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, DeTe Immobilien, nahezu perfekt ist. Der Verkauf passe zum Programm zum Schuldenabbau. Der Preis sei allerdings ausgesprochen niedrig. Dass das US-Unternehmen Scana noch weitere 18 Mio Aktien der Deutschen Telekom verkaufen will, wird sich nach Einschätzung eines Händlers belastend auswirken. Die Meldung über den bisherigen Verkauf von 21 Mio Aktien sei überraschend gekommen.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählen Münchener Rück und Gehe, die Geschäftszahlen vorlegen. Die Insolvenz von Holzmann wird dagegen am Markt nach Einschätzung von Händlern kaum noch eine Rolle spielen. "Meine Kunden haben sich nie damit beschäftigt, und der Kurs der Deutschen Bank ist auch nie richtig unter Druck geraten", sagt ein Händler. "Das Management müsste stärker zur Verantwortung gezogen werde - die Leute unten haben bestimmt ihr Bestes gegeben", fügt ein weiterer Beobachter hinzu.

Vorbörslich nennen Händler folgende erste Taxen (Vortagesschluss in Klammern): DaimlerChrylser 52,80 zu 53,00 (52,45) EUR, Deutsche Bank 72,00 zu 72,20 (71,80) EUR, Deutsche Telekom 16,80 zu 17,00 (16,80) EUR, Münchener Rück 294 zu 295 (293,90) EUR, SAP 169 zu 170 (168) EUR und Siemens 74,00 zu 74,50 (73,25) EUR.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%